logo

The Gallery Berlin zieht um


Die Berliner Messe The Gallery zieht mit ihrer vierten Veranstaltung vom 2. bis 4. Juli 2013 in die ehemaligen Opernwerkstätten in Mitte. In dem 1939 für den Bau von Bühnenbildern errichteten historischen Gebäude, in dem zur vergangenen Fashion Week auch die Hugo Boss-Schau stattfand, stehen auf vier Etagen insgesamt mehr als 8000m² Ausstellungsfläche zur Verfügung. Insgesamt könne hier das Dreifache an Kollektionen platziert werden wie bisher im Café Moskau, erklärt der Veranstalter Igedo Company.
 
„Das Café Moskau war bislang eine wunderbare Location für unsere Veranstaltung, ist aber endgültig zu klein für uns geworden. Mit den Opernwerkstätten haben wir optimale alternative Ausstellungsräume gefunden, um unsere Vergrößerungswünsche Wirklichkeit werden zu lassen“, erklärt Igedo-Managing Partner Philipp Kronen.

Projektleiterin  Elke Sautter kündigte an, die The Gallery Berlin jetzt neuen Segmenten zu öffnen, sich breiter aufzustellen und mehr nationale sowie internationale Brands zu zeigen. Detaillierte Informationen sollen folgen. Im Januar hatte The Gallery in Berlin mehr als 100 Kollektionen im Café Moskau präsentiert und rund 2000 internationale Facheinkäufer gemeldet.

06.03.2013Redakteur: Kirsten Reinhold

Amazon: Umsatzplus wird teuer bezahlt

Diebe räumen Modehaus Meybusch komplett aus

Die Hälfte der Händler schreibt die Saison ab

Metro und Ebay eröffnen Zukunftsladen

Rosner: Turnaround und Vororderplus

GfK: Konsumlaune steigt wieder

Karstadt-CEO Fanderl stimmt auf harte Sanierung ein

Under Armour: Nachfrage nach Coldgear-Artikeln sinkt

Britische Online-Händler rechnen mit Rekorden

Herbstware: Nachfrage bricht ein

Bottega Veneta wächst im dritten Quartal

Halle Berry lanciert Wäsche-Kollektion bei Target

Puma wächst im dritten Quartal

 Drucken