logo

Amazon startet Modeverkaufs-Show


Moderatoren-Team Frankie Grande, Lyndsey Rodriguez, Rachel Smith (v.l.), Foto: Amazon.com
Moderatoren-Team Frankie Grande, Lyndsey Rodriguez, Rachel Smith (v.l.), Foto: Amazon.com
Der E-Commerce-Konzern Amazon.com lanciert in den USA eine 30-minütige Online- Verkaufssendung für Mode. „Style Code Live“ (SCL) geht ab Dienstag wochentags um 21 Uhr New Yorker Zeit live auf Sendung. Das Programm bietet neben Produkten zum sofortigen Kauf auch Mode-, Styling- und Makeup-Tipps von Experten sowie den interaktiven Austausch mit Zuschauern per Live Chat. Parallel dazu werden auf Sozialen Medien wie Instagram, Facebook, Twitter und Snapchat kontinuierlich Show-Updates gepostet. Ob es für Deutschland ähnliche Pläne gibt, dazu macht Amazon.de derzeit keine Angaben.

Moderiert wird die Sendung von Lyndsey Rodriguez, Rachel Smith und Frankie Grande. Rodriguez ist in den USA u.a. als Reporterin des Musiksenders MTV bekannt und bringt mit ihrem New York City-Style eine exzentrische Note ins Team. Die Nachrichten-Korrespondentin Smith (ABC News, Nightline) steht für einen klassischeren Stil, während Grande als Tänzer, TV- und Broadway-Schauspieler die notwendige Prise Glamour beiträgt. Laut Executive Producer Terence Noonan plant Amazon.com mit SCL über die tägliche Kommunikation mit den Zuschauern und Zuschauerinnen den Aufbau einer echten Fashion-Community. In jeder Show werden trendige Looks präsentiert und im Detail erklärt, so dass auch modisch weniger versierte Zuschauer für sich oder Freunde den Traum-Look stylen können.

In der Premiere-Sendung am Dienstag wird die Gründerin des Fashion-Blogs WeWoreWhat, Danielle Bernstein, beispielsweise drei „Must-haves“ für Frühjahr/Sommer 2016 vorstellen. Über Live Chat können interessierte Zuschauer am Programm teilnehmen. Bei Amazon.com erhältliche Produkte werden im Laufe der Show auf dem so genannten Style Carousel vorgestellt und können dort per Click direkt bestellt werden. Per „Style Links“ bietet SCL Links zu relevanten Themen und Produkten, auch abseits von Amazon.com, und in der „Style Code Love Bag“ können Zuschauer ihre Zustimmung für gezeigte Produkte zum Ausdruck geben. Ist die Style Code Love Bag gefüllt, hagelt es virtuelles Konfetti.




09.03.2016Redakteur: Ulrike Howe

Canada Goose: Erster Flagship-Store

Galeries Lafayette lanciert Integrity

PVH: Zehn-Millarden-Ziel für Calvin Klein

Einzelhandel: Kleinere Städte immer beliebter

China: Baumwollreserven schrumpfen weiter

Düsseldorf: Messe Popup-Now etabliert sich

Pinko eröffnet ersten Store in Deutschland

Debenhams: Sergio Bucher wird CEO

Adidas verkauft Mitchell & Ness

Keine Curvy im Sommer

Dior: Sonnenbrillen von Rihanna

Garcia Jeans: Deutscher Webshop

Nike besetzt Führungspositionen neu

Guess rutscht in die Verlustzone

Fair Fashion: Von den Großen lernen

VF rollt Chem IQ-Test weiter aus

Momad wird noch größer

EU-Datenschutz: Neue Verordnung tritt in Kraft

Filippa K kooperiert mit Monobi

A&F leidet unter rückläufiger Frequenz

Stutterheim: Erster Store in den USA

 Drucken