TW logo

American Apparel bleibt in der Verlustzone


Das kalifornische Mode-Unternehmen American Apparel hat in einer Pflichtmitteilung bei der US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) seine Umsatz- und Gewinnzahlen für die  ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2014/15 (Stichtag: 30.9.) vorgelegt. Demnach sanken die Erlöse im Berichtszeitraum um 15,4% auf knapp 385 Mill. Dollar, während der Nettoverlust von über 42 Mill. Dollar auf knapp 75 Mill. Dollar anstieg.

Für das dritte Quartal meldet das Unternehmen, das nach einer noch laufenden Umstrukturierung privatisiert wird, einen Umsatzrückgang von 19% auf 126 Mill. Dollar und einen Nettoverlust von knapp 27 Mill. Dollar, nach einem Verlust von über 21 Mill. Dollar im Vorjahresquartal.

02.02.2016Redakteur: Ulrike Howe

JD Sports: Bis zu 250 Läden in Deutschland

Pal Zileri: Mayhoola übernimmt Kontrolle

X-Bionic: De Witte ist CEO

Adidas: Rasantes Wachstum bestätigt

Moncler: Umsatzplus und neue Aktionäre

 Drucken