TW logo

American Eagle Outfitters strafft Ladennetz


Der US-Casualwear-Filialist American Eagle Outfitters steigerte seine Erlöse im Geschäftsjahr 2015/16 (30.1.) um 9,9% auf 3,52 Mrd. Dollar (3,23 Mrd. Euro). Flächenbereinigt habe das Wachstum bei 7% gelegen, so das Unternehmen aus Pittsburgh/Pennsylvania. Der Nettogewinn stieg von 80 Mill. auf über 218 Mill. USD.

Im vierten Quartal verzeichnete die Gruppe einen Umsatzzuwachs von 3,1% (flächenbereinigt 4%) auf 1,1 Mrd. USD, wobei der Nettogewinn um 32,6% auf knapp 82 Mill. USD anstieg.

Im Geschäftsjahr 2015 hat das Unternehmen 27 American Eagle- und fünf Aerie-Stores geschlossen und 21 neue American Eagle-, eine Aerie- und eine Tailgate Clothing-Filiale eröffnet. Damit umfasst das Ladennetz der Gruppe derzeit 1047 Stores. Bis Ende 2016 sollen weitere 45 bis 50 Stores geschlossen und bis zu 32 neue Läden eröffnet werden, wodurch sich die Gesamtzahl auf rund 1028 reduzieren dürfte.

09.03.2016Redakteur: Ulrike Howe

Kommentar: Alarmstufe Rot bei Prada

Zalando startet "This is now"-Kampagne

Inditex: Pablo Islas Gehalt steigt um 53%

Hudson startet mit Athleisure-Kapsel

Prada: Umsatz und Gewinn eingebrochen

Außenstände: Modebranche ist spitze

Großbritannien: Aldi und Lidl hängen Platzhirsche ab

HDE: Geschäftsführer Jöris geht

Fenty by Rihanna: Premiere in Pop-ups

Frankreich exportiert weniger nach Asien

GfK dementiert Verkaufsgerüchte

Naturana: Neuer Marketing-Chef

Billabong: Gewinne sinken wieder

GfK Konsumklima: Konsumlust steigt weiter

Paul Smith stellt Kollektion per Handyspiel vor

Etam verlangsamt die Expansion

Das Meisterstück von Wunderhaus

GCSC: Top-Referenten von Wacken bis Husum

Deutsche Best Ager kaufen gern online

Ära von Traditionshaus Sauer endet

Brunello Cucinelli wächst profitabel

Innenstädte: Weniger Vermietungen

Modemarkt im Juli: Stationärer Handel stürzt ab

Buchtipp: Future. Fashion. Economics.

Li & Fung: Minus durch Orderkürzungen

 Drucken