TW logo

American Eagle Outfitters strafft Ladennetz


Der US-Casualwear-Filialist American Eagle Outfitters steigerte seine Erlöse im Geschäftsjahr 2015/16 (30.1.) um 9,9% auf 3,52 Mrd. Dollar (3,23 Mrd. Euro). Flächenbereinigt habe das Wachstum bei 7% gelegen, so das Unternehmen aus Pittsburgh/Pennsylvania. Der Nettogewinn stieg von 80 Mill. auf über 218 Mill. USD.

Im vierten Quartal verzeichnete die Gruppe einen Umsatzzuwachs von 3,1% (flächenbereinigt 4%) auf 1,1 Mrd. USD, wobei der Nettogewinn um 32,6% auf knapp 82 Mill. USD anstieg.

Im Geschäftsjahr 2015 hat das Unternehmen 27 American Eagle- und fünf Aerie-Stores geschlossen und 21 neue American Eagle-, eine Aerie- und eine Tailgate Clothing-Filiale eröffnet. Damit umfasst das Ladennetz der Gruppe derzeit 1047 Stores. Bis Ende 2016 sollen weitere 45 bis 50 Stores geschlossen und bis zu 32 neue Läden eröffnet werden, wodurch sich die Gesamtzahl auf rund 1028 reduzieren dürfte.

09.03.2016Redakteur: Ulrike Howe

Hessnatur: Neuer Start im Wholesale

Stylebop verliert Modechefin

Stilikone Marta Marzotto ist tot

Columbia Sportswear: 6% Plus im Halbjahr

Corneliani: Neuer Chef kommt von Pal Zileri

Amazon meldet Rekordgewinn

Tamaris: Start mit Accessoires im Multilabel-Handel

Giuseppe Zanotti: Capsule-Collection mit JLo

Brenner Outlet: Erweiterung ab Herbst

Berliner Fashion Week 2017: Termine stehen

Dior Couture: Weniger Wachstum, rückläufiger Gewinn

GDS muss optimiert werden

Geox: Reklame drückt Gewinn

Wohlhabende Amerikaner lieben Coupons

Frau Verona erwartet stabilen Umsatz

Rohde bietet neue Fashion-Linie an

Windeln.de streicht 100 Stellen

Armani: Stiftung gegründet

Brigitte von Boch: Nur noch vier Läden

Burberry klagt gegen US-Rapper

Weill hat sich neu aufgestellt

ECE eröffnet neue Mall in Verona

Herford: Ex-Kaufhof-Areal wieder verkauft

Gabor steigert den Umsatz leicht

Aeffe: Rückenwind von Moschino

Kering profitiert von Gucci und Puma

 Drucken