TW logo

American Vintage: Vier neue Stores


Das französische Premium-Label American Vintage beschleunigt seine Retail-Expansion in Deutschland. Nach ersten 2015 in Berlin und Hamburg eröffneten Geschäften wird ein drittes Anfang April in Köln an den Start gehen. Der Umbau des 90m² großen Standortes in der Kölner Ehrenstraße 46 hat diese Woche begonnen. Wie das in der Provence ansässige Unternehmen wissen ließ, wird um weitere Standorte in München, Frankfurt und einen zweiten in Berlin zurzeit verhandelt.

American Vintage hatte 2015 den deutschen Vertrieb in die eigene Hand genommen und sich von der Agentur Feldges + Heidt getrennt. Hierzulande wolle die Marke mittelfristig 250 Multimarken-Kunden von weltweit 1500 bedienen, hatte Firmengründer und CEO Michael Azoulay im Januar in der TW erklärt.

Auch mit eigenen Läden und Shop-in-Shops will das Label, das sich mit lässigen Styles an Frauen und Männer zwischen 25 und 35 wendet, hierzulande wachsen. Zurzeit betreibt das Unternehmen weltweit 60 eigene oder mit Partnern betriebene Stores. Allein 23 wurden im vergangenen Jahr eröffnet.

Mit Retail setzt American Vintage zurzeit 70% seiner Erlöse um. 2015 stieg der Gesamtumsatz um 13% auf 73 Mill. Euro.
25.02.2016Redakteur: Bea Gottschlich

Ara mit neuem Markenauftritt

Die Umsätze in der 29. Woche: Minus 4%

BHS wird aus der High Street verschwinden

Handel: München nach dem Amoklauf

Düsseldorf: Veranstalter und Aussteller zufrieden

People Wear Organic erweitert Vertrieb

Monnalisa legt leicht zu

Donna Karan wechselt den Besitzer

Salzburg: 110 Anbieter bei der Schuh Austria

Boecker: Entscheidung steht kurz bevor

ANWR/Ricosta: Elektronische Regalverlängerung startet

Prada eröffnet in Zürich

Ex-Hertie-Häuser: Standort Neustadt verkauft

Görgens-Gruppe verkauft weniger online

Falschgeld-Menge kaum gestiegen

Zerres: Tepaße wird Geschäftsführer

Magdeburg: Baubeginn am Blauen Bock

 Drucken