TW logo

Amorph Black in Berlin schließt


Iris Jorde gibt ihren Contemporary-Store „Amorph Black“ in Berlin zum Ende des Monats auf. Damit schließt eines der Vorzeige-Konzepte des Contemporary-Segments mit immer wieder beispielhaftem Sortiment und Kollektionen wie Iro, MSGM, Rag&Bone, Citizens of Humanity. Der Entschluss kommt für viele überraschend. Iris Jorde hat nach eigenen Angaben seit wenigen Monaten mit dem Gedanken gespielt und jetzt kurzfristig einen Nachmieter aus der Gastronomie gefunden. Er übernimmt die Immobilie in der Schlüterstraße so wie sie ist bereits ab April.

„Ich sehe im Moment einfach keine Zukunft mehr. Für den Multilabelhandel wird es immer schwerer. Alles dreht sich Richtung Monomarkenstores. Außerdem habe ich nur noch vier, fünf Monate im Jahr, um meine Ware regulär abzuverkaufen. Die Bedingungen für kleine Formate werden immer härter“, begründet Iris Jorde ihren Entschluss. Ihr eigenes Schal-, Cashmere- und Blusenlabel, das in den vergangenen Saisons kontinuierlich gewachsen und bei rund 300 Händlern vertreten ist, wird sie weiterführen.

04.03.2016Redakteur: Silke Emig
 Drucken