TW logo

Asics startet deutschen Online-Shop


Asics startet mit einem Online-Shop in Deutschland. Es ist der zweite Web-Shop in Europa, nach einer E-Commerce-Präsenz in Großbritannien, die im Juli des vergangenen Jahres ans Netz ging. Im kommenden Jahr sollen weitere Präsenzen in europäischen Ländern folgen, darunter Frankreich, teilt das Unternehmen mit. Außerhalb Europas betreibt der japansche Laufschuh- und Bekleidungshersteller Web-Shops in USA, Australien und Japan.
 
 
Das Online-Angebot umfasst das komplette Sortiment aus Schuhen, Sportbekleidung und Accessoires für die Sportarten Running, Indoor, Tennis und Fitness. Neben den Produkten bietet Asics im E-Shop auch Services an, darunter den Online-Trainer „My Asics“, mit dem individuelle Laufpläne erstellt werden können. Ein Store-Locator zeigt Sporthändler in der Nähe an. Den ersten eigenen Asics-Laden in Deutschland eröffnet der vor allem für seine Laufschuhe bekannte Sportartikelhersteller Ende Oktober auf 1000m² in Hamburg. Einen deutlich kleineren Store der Sportlifestyle-Linie Onitsuka Tiger gibt es bereits in Berlin.

19.09.2014Redakteur: Annika Müller

Amazon: Am 12. Juli ist Prime Day

Hanesbrands schließt Champion-Übernahme ab

S.T. Dupont: Umsatz und Schulden steigen

Belstaff: Ninous wird Kreativ-Chefin

Waschbär weitet Schuh-Angebot aus

Frankreich: Neuer DOB-Verbands-Präsident

D&G: Beauty-Kooperation mit Shiseido

ByMi: Christoph Beck wird Geschäftsführer

Handel: Mehr Festanstellungen, weniger Minijobs

Pitti Filati: Kreativität im Fokus

Vivarte: Auch Kookaï soll verkauft werden

P&C: Edda Gimnes gewinnt Designer-Award

Chanel: Erste Kampagne mit Willow Smith

Schüssler + Zachmann: Marco Risse wird Head of Sales

Nike: Mark Parker wird Verwaltungsratschef

Uelzen: Marktcenter eröffnet

Nudie Jeans: Repair Store in München

Italien: Schlussverkauf in Zeiten des Brexit

Viktor & Rolf: Ja zu Brautmode

Designer Label Ono Koon hört auf

Sneaker-Hype: Tamaris startet T-Collection

Billabong verkauft Sector 9

Italia Independent erwägt Kapitalerhöhung

Steilmann: Dressmaster verkauft

 Drucken