logo

BFC/Vogue Designer Fund für Sophia Webster


Sophia Webster
Sophia Webster
Die britische Schuh- und Taschen-Designerin Sophia Webster hat den BFC/Vogue Designer Fund gewonnen. Der 2008 ins Leben gerufene Fonds unterstützt Kreative mit einer Summe von 200.000 Pfund (253.000 Euro) und einem zwölfmonatigen Betreuungsprogramm, das die notwendige Infrastruktur für die Entwicklung eines eigenen Unternehmens bietet.

„Sophia Webster ist eine großartige Gewinnerin des diesjährigen Preises. Ihr Label beinhaltet alle Kreativität und Originalität, wofür britische Mode bekannt ist und Sophia und ihr Team haben eine klare Vision mit Professionalität und Drive“, erklärt Alexandra Shulman, Chairwoman des BFC/Vogue Designer Fund. Die Jury zeige sich beeindruckt von Websters „brillantem Talent und gründlichem Geschäftssinn und sieht großes Potenzial, ihr Label zu einer international anerkannten Marke zu entwickeln“, ergänzt Caroline Rush, Chief Executive beim British Fashion Council (BFC).

Sophia Webster startete ihre eigene Kollektion im Sommer 2013, nachdem sie zuletzt als Design-Assistentin für Nicholas Kirkwood gearbeitet hatte. Die Absolventin des MA footwear course am Royal College of Art und des renommierten Cordwainers College erhielt bereits mehrere Auszeichnungen, zuletzt den New Gen Award des BFC und den Fashion Forward Prize der Stadt London und des BFC.

Die für originelle, farbenfrohe und detailreiche Kreationen bekannte Designerin konnte sich gegen die ebenfalls Nominierten Emilia Wickstead, Mother of Pearl, Osman und Prism durchsetzen. In den Jahren zuvor hatten Mary Katrantzou, Peter Pilotto, Nicholas Kirkwood, Jonathan Saunders, Christopher Kane und Erdem die begehrte Auszeichnung gewonnen.


24.03.2016Redakteur: Elke Sieper
 Drucken