TW logo

Benetton hegt wieder Börsenträume


Der italienische Textilfilialist Benetton setzte 2015 rund 2,2 Mrd. Euro in seinen Stores um, ein Plus von 10% gegenüber dem Vorjahr. Dies gab Firmenchef Marco Airoldi in einem Interview mit der Tageszeitung Corriere della Sera bekannt. Er machte allerdings keine Angaben zum Wholesale-Geschäft. Laut Airoldi wurden 2015 rund 40% des Retail-Umsatzes in Italien erzielt. Im Ranking der wichtigsten Märkte folgen Indien (13%), Spanien und Südkorea (jeweils 7%) sowie Deutschland (5%). Das würde bedeuten, dass der Retail-Umsatz hierzulande bei rund 110 Mill. Euro liegt.

Benetton schließt derweil eine Rückkehr zur Börse nicht mehr aus - der Konzern hatte sich 2012 vom Parkett zurückgezogen. Marco Airoldi will jedoch erst einmal bis 2017 warten, um eine endgültige Entscheidung zu treffen. Insgesamt verfügt Benetton über rund 5000 Geschäfte weltweit, 500 davon werden in Eigenregie betrieben.

16.02.2016Redakteur: Marcelo Crescenti

Pokémon Go: Chancen für den Modehandel

Carven: Aus für HAKA-Linie

OVS: Kooperation mit Gaultier

Globetrotter: Bereit für neues Wachstum

CG: Neuer Produkt-Chef

Cavalli: Ex-Versace-Chef Ferraris wird CEO

Adidas: Rasantes Wachstum bestätigt

Moncler: Umsatzplus und neue Aktionäre

Nike: Massiver Bonus für CEO Parker

Ara mit neuem Markenauftritt

Emporio Armani: Lieber Paris als Mailand

Sport 2000 International: Rekordjahr

Breuninger hat wieder einen Marketingchef

JD Sports: Bis zu 250 Läden in Deutschland

Pal Zileri: Mayhoola übernimmt Kontrolle

X-Bionic: De Witte ist CEO

 Drucken