logo

Bijou Brigitte: Kleines Umsatzminus


Bijou Brigitte hat im Geschäftsjahr 2015 leichte Umsatzeinbußen verzeichnet. Nach vorläufigen Zahlen reduzierten sich die Erlöse um 1,4% auf 330 Mill. Euro. Wie der Hamburger Modeschmuck-Filialist mitteilt, ist damit „das obere Ende der im November prognostizierten Umsatzspanne“ erreicht worden. Bijou Brigitte hatte mit Erlösen von 320 und 330 Mill. Euro geplant. „Ein gutes Weihnachtsgeschäft war maßgeblich für die Umsatzentwicklung“, teilt das Unternehmen mit.

Insgesamt sei das Marktumfeld „freundlicher“ gewesen. In Deutschland habe sich der Umsatzrückgang im Jahresverlauf abgeschwächt und auf dem spanischen Markt verzeichnet das Unternehmen weiterhin „Erholungstendenzen“. Trotz leicht reduzierter Filialzahl habe der Umsatz dort nahezu auf Vorjahresniveau gelegen. In Italien seien die Erlöse leicht rückläufig gewesen, da dort die Zahl der Läden ebenfalls verkleinert wurde. Insgesamt ist das Store-Netz von Bijou Brigitte 2015 aber gewachsen – und zwar um zwölf auf 1082 Filialen.

Für das Konzernergebnis vor Ertragssteuern hatte das Unternehmen im November einen Wert zwischen 35 und 40 Mill. Euro prognostiziert. Nähere Informationen dazu wird Bijou Brigitte voraussichtlich in der zweiten Märzhälfte veröffentlichen.

08.01.2016Redakteur: Anke Prokasky

René Lezard: Umsatz sinkt um 5%

AFWA kritisiert Wal-Mart

Zalando: Wechsel im Aufsichtsrat

Gerry Weber: Neue Linie heißt Talk about

Forbes-Liste: Dior, Nike und Inditex liegen vorn

Sergio Rossi ohne Designchef Angelo Ruggeri

La Rinascente ausgezeichnet

Doch kein neuer 14 oz. Store in Berlin

BHV Marais: Bereich für Sport-Fashion

Museum Yves Saint Laurent in Marrakesch

Jeder Dritte würde teilen, statt zu kaufen

Paris: Touristenzahlen sinken

Centrestage: Neue Messe in Hongkong

Loro Piana: Wechsel an der Spitze

OpCapita übernimmt AppelrathCüpper

Tod’s: Präsident Della Valle über Kreativchefs

 Drucken