logo

Bugatti trennt sich von Doris Hartwich


Doris Hartwich
Doris Hartwich
Die Bugatti Holding und die Designerin Doris Hartwich gehen künftig getrennte Wege. Ab 2013 wird die Kollektion Hartwich nicht mehr unter dem Dach der Herforder entwickelt und vermarktet. Die Herbst/Winter-Kollektion wird noch termingerecht ausgeliefert, teilt der Männermode-Konzern mit. Danach übernimmt Poellmann Design aus Großostheim die Sakko- und Anzug-Lizenz. Auch eine Hemdenkollektion ist geplant.

Die Outdoor-Linie werde im zweiten Schritt mit der Herbst/Winter-Kollektion 2013/14 fortgeführt. Die Lederlizenz wird weiterhin über die Bott & Dietz GmbH&Co KG, Alzenau, vertrieben. „Um uns noch stärker auf unsere Kernmarke Bugatti konzentrieren zu können, wollen wir unsere Kräfte weiter bündeln“, begründet Geschäftsführer Klaus Brinkmann den Schritt.

Poellmann Design ist für de Herforder nicht unbekannt. Das Unternehmen entwickelt seit zwölf Jahren die Kollektion Tziacco für das ebenfalls zur Bugatti Holding gehörende Unternehmen Wilvorst in Northeim. Dort wurde in den vergangenen Jahren auch ein Teil der Sakkos von Hartwich gefertigt. „Der neue Lizenznehmer ist mit der Marke bestens vertraut. Mit seiner Erfahrung und seinem Know-how wird er zu einer erfolgreichen Weiterentwicklung des Labels beitragen“, so Brinkmann.

Doris Hartwich präsentierte 1987 ihre erste eigene Männermode-Kollektion, die zu einer Partnerschaft mit Bugatti führte. 1988 wurde die Marke Doris Hartwich aus der Taufe gehoben. 2010 erfolgte ein Relaunch.

Unter dem Dach der Bugatti-Gruppe sind außerdem die Marken Eduard Dressler, Pikeur, Eskadron, Atelier Torino sowie in Lizenz Aigner und Daks.
08.06.2012Redakteur: Anja Probe
 Drucken