TW logo

CCC: 57 Mill. Euro Gewinn


Der polnische Schuhfilialist CCC meldet für das Jahr 2015 einen Gewinn von 57 Mill. Euro und eine Ebit-Marge von 10,8%. Die Gruppe mit Sitz in Polkowice verfügte nach eigenen Angaben „über den höchsten Cash-flow in der Firmengeschichte“. Die Umsatzzahlen hatte das Unternehmen bereits Anfang des Jahres bekanntgegeben: Demnach wuchs der Umsatz um 15% auf 525 Mill. Euro.

Auch 2016 bleibt CCC auf Expansionskurs: Zu den derzeit 51 deutschen Stores sollen 37 neue Läden dazu kommen. Auch in Österreich wird das Wachstum massiv vorangetrieben. Allein in dieser Woche kündigt die Tochtergesellschaft CCC Austria mit Sitz in Graz sechs Neueröffnungen in Shoppingcentern im Land sowie im benachbarten Kroatien an. So seien Filialen in Wien im Huma Eleven und Gerasdorf im G3, in Split in der Mall of Split sowie in Rijeka im Tower Center geplant. Am Mittwoch wird ein neues Familien-Schuhfachgeschäft im kroatischen Samobor eröffnet und bereits in der Vorwoche ist im slowenischen Novo Mesto eine neue CCC-Filiale in Betrieb gegangen.

„Nach der ersten Filialeröffnung dieses Jahres in den Klagenfurter City Arkaden vor drei Wochen bekommt unser diesjähriger Roll-out nun einen gewaltigen Schub“, erklärt CCC-General Manager Gerald Zimmermann, der von Graz aus auch die slowenischen und die kroatischen Tochtergesellschaften führt. Damit betreiben die Polen jetzt 30 Filialen in Österreich. Zehn weitere Eröffnungen seien in diesem Jahr noch geplant.

Insgesamt will CCC in den nächsten zwei Jahren mindestens 370 neue Filialen eröffnen. Bis Ende 2017 will der nach eigenen Angaben größte Schuherzeuger Europas und am schnellsten wachsende Schuhmode-Anbieter mehr als 1100 Stores mit über 560.000m² Verkaufsfläche betreiben.
02.03.2016Redakteur: Kirsten Reinhold
 Drucken