TW logo

CCC kauft größten Online-Schuh-Shop Polens


Nachdem sich CCC bis jetzt in Sachen E-Commerce zurückgehalten hat, setzt der polnische Schuhfilialist nun auf den Verkauf im Netz. Das Unternehmen habe 74,99% an dem polnischen Online-Schuh-Shop Eobuwie.pl SA für rund 130 Mill. PLN (rund 31 Mill. Euro) erworben, wie der CCC-Vorstandsvorsitzende Dariusz Milek bei der Vorlage der Halbjahresbilanz am Donnerstag mitteilte. Das Unternehmen habe auch die Option weitere Anteile zu erwerben.

„Wir haben lange an einem eigenen Online-Shop gearbeitet. Unsere Idee ist nun aber, einen Online-Shop zu betreiben, der nicht nur unsere Eigen-Labels verkauft, sondern auch andere Marken“, erklärte CFO Piotr Nowjalis den Kauf von Eobuwie.pl. Er geht davon aus, dass das Unternehmen in den kommenden drei Jahren den Umsatz auf mehr als 500 Mill. PLN steigern und mittelfristig zum größten Online-Schuh-Shop Zentral- und Osteuropas werden kann. Ab Herbst dieses Jahres sollen die Premium-Labels von CCC (Lasocki, Sprandi und Disney) auch in den zentraleuropäischen Online-Shops von Eobuwie.pl erhältlich sein.

Eobuwie.pl beschäftigt 180 Mitarbeiter und ist eigenen Angaben zufolge Marktführer in Polen mit einem Umsatzanteil von rund 60% am Online-Schuhmarkt. Unter Eschuhe.de ist das Unternehmen auch in Deutschland aktiv. Insgesamt werden online mehr als 20.000 Schuhmodelle angeboten. Bislang konnte unter ccc.eu nur die Verfügbarkeit der verschiedenen Modelle abgefragt werden.

Was die Zahlen anbetrifft, zeigte sich Milek zufrieden. Denn das erste Halbjahr 2015 hat CCC – kurz für Cena Czyni Cuda (Der Preis wirkt Wunder) – mit kräftigen Zuwächsen abgeschlossen. Von Januar bis Ende Juni setze der Filialist rund 1,04 Mrd. polnische Sloty (rund 246 Mill. Euro) um. Das entspricht einem Anstieg von 21,5% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Umsatzanteil in Deutschland machte dabei mit 35 Läden 4,4% aus. Insgesamt betreibt CCC 735 Geschäfte. Das operative Ergebnis (Ebit) legte insgesamt um 14,9% auf 105,9 Mill. PLN zu. Der Nettogewinn schnellte um 59% auf 111,5 Mill. PLN hoch.

Bis Ende 2017 soll es insgesamt 1166 Geschäfte geben, in Deutschland sind 166 Läden geplant. CCC wird im Markt als direkte Konkurrenz von Deichmann gesehen und als der am schnellsten wachsende Schuhhändler Europas bewertet.
27.08.2015Redakteur: Eliza Diekmann

Ara mit neuem Markenauftritt

Die Umsätze in der 29. Woche: Minus 4%

BHS wird aus der High Street verschwinden

Handel: München nach dem Amoklauf

Düsseldorf: Veranstalter und Aussteller zufrieden

People Wear Organic erweitert Vertrieb

Monnalisa legt leicht zu

Donna Karan wechselt den Besitzer

Salzburg: 110 Anbieter bei der Schuh Austria

Boecker: Entscheidung steht kurz bevor

ANWR/Ricosta: Elektronische Regalverlängerung startet

Prada eröffnet in Zürich

Ex-Hertie-Häuser: Standort Neustadt verkauft

Görgens-Gruppe verkauft weniger online

Falschgeld-Menge kaum gestiegen

Zerres: Tepaße wird Geschäftsführer

Magdeburg: Baubeginn am Blauen Bock

 Drucken