logo

Carolina Herrera ohne Kreativchef


Foto: Carolina Herrera
Foto: Carolina Herrera
Die gerade über den Catwalk der New York Fashion Week gegangene Schau von Carolina Herrera dürfte die letzte aus der Hand von Kreativchef Hervé Pierre gewesen sein. Der Franzose habe das US-Modehaus nach 15 Jahren verlassen, berichtet das US-Branchenblatt WWD. Das spanische Mutterunternehmen Puig halte Ausschau nach einem „flotteren“ Nachfolger und habe sich bereits auf ein nicht näher genanntes Designer-Duo fokussiert, werden Gerüchte zitiert. Aus dem Unternehmen selbst war dazu kein Kommentar zu erhalten.

Der Designer hat in den späten 1980er Jahren an der Ecole de la Chambre Syndicale de la Couture in Paris promoviert und 1988 zunächst für das Haute Couture-Atelier von Pierre Balmain gearbeitet, wo er auch seine erste eigenständige Kollektion entwarf. Danach ging Hervé Pierre in die USA und arbeitete dort verschiedene US-Modehäuser wie Oscar de la Renta, Vera Wang und Bill Blass. 1992 kam er zu Carolina Herrera.

18.02.2016Redakteur: Elke Sieper

Ex-Gucci-Chef heuert bei D&G an

Kienast schließt Übernahme von Shoe4You ab

Supreme Body & Beach ist ausgebucht

Baumwolle: Produktion steigt

ANWR will Mücke behalten

Deckers: Dave Powers wird CEO

Kangaroos: Nina Denise Scheidt ist Head of Design

BSCI und Sedex kooperieren

LVMH: Berluti hat das Ziel nicht erreicht

Escada: Neuer Store in Düsseldorf

Mango: Mehr Umsatz, weniger Gewinn

Canada Goose eröffnet ersten Store

 Drucken