logo

Debatte über Datenschutz-Gesetz vertagt


Thema vertagt: Vertreter der Regierungskoalition haben die in dieser Woche geplante Beratung über das geplante Beschäftigtendatenschutzgesetz kurzfristig von der Tagesordnung des Bundestags-Innenausschusses genommen. Gründe dafür waren offenbar Proteste gegen den geplanten Gesetzesentwurf, vor allem von Arbeitgeberseite. Außerdem sei mehr Zeit erforderlich, um Änderungsanträge der SPD zu prüfen, heißt es in Ausschusskreisen in Berlin.

In einer Sitzung des Innenausschusses am 30. Januar solle das Thema wieder auf der Tagesordnung stehen, danach könnte das Gesetz von Bundestag verabschiedet werden und bis zum 1. März den Bundesrat erreichen. Einer der Kernpunkte des geplanten Gesetzes ist ein Verbot der verdeckten Video-Überwachung in Betrieben, gleichzeitig soll die offene Überwachung erleichtert werden.

17.01.2013Redakteur: Bettina Maurer

Desigual: Meyer löst Jadraque als CEO ab

Verdi: Noch Chancen für Karstadt

Glööckler: Pop-up-Store in München

Iconix: Trotz Umsatzrückgang mehr Gewinn

Hermes wächst um 7%

Karstadt-Kündigungen: Gütliche Einigung gescheitert

Eddie Bauer will urbaner werden

Mustang: Erster Shop in Belgien

Wertheim investiert in Innenstadt

Technische Textilien: Exportweltmeister Deutschland

Création Gross: Gambke kehrt zurück

Esprit: Umsätze im dritten Quartal eingebrochen

Die Umsätze in der 18. Woche: Minus 1%

Tommy Hilfiger: Erster Flagshipstore in China

MCM: Pop-up-Store am Flughafen München

Salzburg unterbindet Flächenausbau

Reischmann: Mehr Aufgaben für Kati Wempe

Nike: Vorladung für Adidas-Manager

VF: Währungseffekte drücken den Gewinn

Adidas: Keine Angst vor Under Armour

Passport: Sanierungsverfahren eröffnet

Store des Tages: Hold in Neumünster

 Drucken