logo

Debatte über Datenschutz-Gesetz vertagt


Thema vertagt: Vertreter der Regierungskoalition haben die in dieser Woche geplante Beratung über das geplante Beschäftigtendatenschutzgesetz kurzfristig von der Tagesordnung des Bundestags-Innenausschusses genommen. Gründe dafür waren offenbar Proteste gegen den geplanten Gesetzesentwurf, vor allem von Arbeitgeberseite. Außerdem sei mehr Zeit erforderlich, um Änderungsanträge der SPD zu prüfen, heißt es in Ausschusskreisen in Berlin.

In einer Sitzung des Innenausschusses am 30. Januar solle das Thema wieder auf der Tagesordnung stehen, danach könnte das Gesetz von Bundestag verabschiedet werden und bis zum 1. März den Bundesrat erreichen. Einer der Kernpunkte des geplanten Gesetzes ist ein Verbot der verdeckten Video-Überwachung in Betrieben, gleichzeitig soll die offene Überwachung erleichtert werden.

17.01.2013Redakteur: Bettina Maurer

Central Asia Fashion: 200 Labels erwartet

MSC: Firmenzentrale zieht um

Italien: Schuhproduktion rückläufig

Bottega Veneta: Wachstum mit Kleidung

Sauerzapf: Rückkehr zu P&C Wien

Dress-for-less macht mobil

Asos: Robertson tritt als CEO zurück

Loeb-Gruppe leidet unter starkem Franken

Puma kooperiert mit Sky

Sanjiv Singh wird Liebeskind-Chef

Macy's setzt auf Mode für Millenials

Store des Tages: Ikea Pop-up-Store in Hamburg

Social Media: Praxisleitfaden von HDE und Facebook

Kik wehrt sich gegen Brandopfer-Klage

 Drucken