logo

Desigual: Größter Store in Barcelona


Desigual baut seine Präsenz in Spanien aus und eröffnet seinen ersten Flagship-Store in Barcelona, der dann auch der weltweit größte Laden des spanischen Modelabels sein wird. An der zentralen Plaça Catalunya zieht Desigual neben dem Apple Store auf 3000m² ein, wobei zunächst 2000m² und später die übrigen 1000m² belegt werden sollen. Die Umbauarbeiten beginnen im Oktober, die Eröffnung ist für Ende 2014 vorgesehen.
 
Der neue Laden wird neben dem Geschäft in Madrid der einzige Store sein, der alle Produktkategorien für Männer, Frauen, Kinder sowie Accessoires, Schuhe, Living-, Sport und Beauty-Artikel sowie die von dem französischen Designer Christian Lacroix und die von Cirque du Soleil inspirierte Kollektion anbietet. Allein in Spanien, das 20% zum Gesamtumsatz von zuletzt 828 Mill. Euro beiträgt, ist Desigual mit 95 Läden und an 3500 POS vertreten.
 
 
Insgesamt plant Desigual in Spanien die Eröffnung von 40 neuen Flächen in diesem Jahr, darunter zwölf eigene Läden. Davon wurden bereits je drei in Madrid und Barcelona sowie einer Tarragona umgesetzt. Zugleich soll die Zahl der sogenannten Dshops-Stores, die in Multibrand-Läden 80% bis 100% der Verkaufsfläche belegen, ausgebaut werden. 2013 eröffnete Desigual in Spanien 23 Dshops, in diesem Jahr soll ihre Zahl auf 50 steigen. Auf diese Art kommt die Marke an Standorte wie Figueras, Lloret de Mar, Calella de la Costa, Rosas, Sitges, Alicante, Salobreña, Ibiza, Lanzarote, Teneriffa, Palma de Mallorca und Gran Canaria. Ende 2013 war Desigual weltweit in 405 Retail-Stores, 11.000 Multibrand-Läden und 2500 Concession-Corners in Department-Stores vertreten.

15.05.2014Redakteur: Elke Sieper

Garcia Jeans: Deutscher Webshop

WSN: Etienne Cochet ist General Manager

Adidas baut Produktion in Deutschland aus

Studie: Fashion-Shopper bevorzugen Vertikale

Acne Studios eröffnet Store in München

Desigual: Neue Unternehmensstruktur

Bikini Berlin: Neue Geschäftsführung

Globetrotter: Interner Umbau geht voran

Marks & Spencer: Kehrtwende bei Mode

H&M kooperiert mit Kenzo

Otto Group: Gutes Jahr mit Wermutstropfen

Zara übernimmt Pohland-Standort

Dior: Sonnenbrillen von Rihanna

Ecco: Steen Borgholm wird 2017 CEO

Verbände lehnen Geoblocking ab

Pimkie: Fünf Premieren in München

Nordstrom: Rote Karte für Michael Kors

Snipes startet im Herbst mit Onygo

Red Valetino: Neues Store-Konzept in Rom

Esprit: Kooperation mit Canopy schützt Wälder

Mammut-CEO Schmid geht

Filippa K kooperiert mit Monobi

Ifo-Index und Konsumklima im Aufwind

 Drucken