TW logo

Die Umsätze 2015: Pari


Der stationäre Modehandel in Deutschland hat seinen Umsatz 2015 nicht steigern können. Die Unternehmen im TW-Testclub haben für das abgelaufene Jahr ein Pari gemeldet. Leider, oder sollte man sagen zum Glück?

Nachdem die Erlöse in den Jahren 2012 und 2013 um jeweils 2% gesunken sind und 2014 sogar um 3% zurückgingen, ist der Branchenumsatz 2015 zumindest nicht weiter erodiert. Aufgelaufen per Ende Juni lagen die Unternehmen in diesem Jahr noch um 2% hinter dem Vorjahr zurück. Trotz des starken Einbruchs im August (minus 16%) und des warmen Wetters im Herbst konnte der stationäre Handel im zweiten Halbjahr aufholen und am Jahresende die Umsätze des Vorjahres erzielen.

Der Dezember 2015 hatte für den stationären Modehandel wenig weihnachtlichen Glanz. Die Unternehmen im TW-Testclub haben den Monat mit einem Minus von 1% abgeschlossen, die Vorlage mit minus 4% schwach. Der lustlose Geschäftsverlauf lässt sich bundesweit beobachten. Halbwegs gerettet haben den schwachen Dezember die Umsätze in der 53. Woche. Denn kaum war das Weihnachtsfest vorüber, stürzten sich die Kunden erneut in die Geschäfte und hatten dabei offenbar auch Mode auf den Einkaufszetteln.
 
Eine ausführliche Auswertung der Umsatzentwicklung folgt in der nächsten Woche in der TextilWirtschaft.

06.01.2016Redakteur: Matthias Erlinger
 Drucken