TW logo

Die Umsätze in der 52. Woche: Minus 4%


Im Wettbewerb mit Multimedia, Heimelektronik und anderen Konsumgütern stand Mode in der Woche vor Weihnachten bei den Kunden nicht auf den vorderen Plätzen. Die Unternehmen im TW-Testclub haben die 52. Woche mit einem Minus von 4% abgeschlossen. In der 52. Woche des vergangenen Jahres hat der stationäre Modehandel ebenfalls nur ein Minus von 4% erzielt. Die Zahl der Verkaufstage war mit jeweils dreieinhalb gleich. Allerdings war im vergangenen Jahr der Samstag nach Weihnachten ein Verkaufstag. Mit plus 3% konnten HAKA-Häuser die Woche positiv abschließen, DOB-Händler kamen im Schnitt auf ein Minus von 14%, Young Fashion-Häuser auf minus 12%. Es waren vor allem Kunden mit schmalem Geldbeutel oder relativ geringem Anspruch, die in der vergangenen Woche Bekleidung gekauft haben. Unternehmen im Konsum-Genre erzielten im Schnitt ein Plus von 5%, während Unternehmen im mittleren Genre die Woche mit minus 6%, im hohen Genre mit minus 3% abschlossen. Erfolgreich waren vor allem sehr kleine Unternehmen mit einem Umsatz von bis zu 500.000 Euro, die ein Plus von 6% erzielen konnten. Händler in der Umsatzgröße zwischen 0,5 und 1,5 Mill. Euro schlossen die Woche mit einem Pari ab. Sehr schwierig verlief die Woche für größere Unternehmen mit minus 16% (1,5 Mill. bis 5 Mill. Euro Umsatz) bzw. minus 10% (über 5 Mill. Euro).



28.12.2015Redakteur: Matthias Erlinger
 Drucken