logo

Ecco expandiert weiter


Das dänische Schuhunternehmen Ecco ist auch im Geschäftsjahr 2012 kräftig gewachsen. Der Umsatz legte 13,7% auf 8,06 Mrd. dänische Kronen (1,08 Mrd. Euro) zu. Der Vorsteuergewinn stieg von rund 904 Mill. DKK auf  1,14 Mrd. DKK. Der Nettogewinn legte im Vorjahresvergleich von 653,2 auf 819 Mill. DKK zu. Vor allem in den Märkten Asien-Pazifik (plus 35% auf 1,85 Mill. DKK) und Nordamerika (plus 21% auf 1,46 Mill. DKK ) konnte das Unternehmen aus Bredebro wachsen, in der Region EMEA (Europa, Nahost, Afrika) stiegen die Erlöse von 4,18 auf 4,32 Mrd. DKK (plus 3,3%). Damit reduzierte sich der Anteil der Erlöse in EMEA am Gesamtumsatz von 62% auf 57%.

Allein in der Region EMEA eröffnete Ecco im vergangenen Jahr 100 neue Stores, in Deutschland waren es 3 (Berlin, Krefeld, Lüdenscheid). Aktuell gibt es hierzulande 19 eigene, 37 Franchisestores und ein Outlet. Die Retail-Expansion soll auch 2013 fortgesetzt werden. In Deutschland sind im laufenden Jahr nach bereits erfolgten Eröffnungen in Neubrandenburg und Bocholt insgesamt acht bis zehn neue Ecco-Läden geplant. Außerdem ist Ecco in zwölf Ländern mit E-Commerce vertreten.

06.03.2013Redakteur: Elke Sieper

Studie: Mode beim M-Commerce vorn

London Collections: Men um einen Tag verlängert

Studie: On- und offline-Einkauf trennen

Lanificio Colombo startet Onlineshop

Urteil: Ältere dürfen mehr Urlaub haben

TV-Tipp: Der große Waren-Check

Geschäftsführer im Handel verdienen mehr

Golden Goose legt kräftig zu

Supergroup bekommt neuen CEO

Flore wird neuer Brioni-CEO

Aquascutum: Andrew Chan wird Chief Executive

Engelhorn: App bündelt Kundenkarten

Footfall: Sommerwetter sorgt für Frequenzeinbruch

Polen: Sportartikel-Verkäufe nehmen zu

Neuer Daunen-Standard für mehr Tierschutz

CPM: Moskauer Modemesse bleibt gefragt

Piquadro wächst im ersten Halbjahr

Ecco: Neue Chefin für Europa

Bangladesch: EU drängt auf mehr Inspektoren

 Drucken