logo

Elégance stellt Insolvenzantrag


Der DOB-Versender Elégance GmbH und die Elégance Service GmbH haben beim Amtsgericht Düsseldorf die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt. Ziel der Insolvenzanträge sei die Sanierung und Neuausrichtung des Unternehmens, teilte das Unternehmen mit. Vorläufiger Insolvenzverwalter ist Horst Piepenburg von der Kanzlei Piepenburg Gerling Rechtsanwälte, Düsseldorf.
 
Der Geschäftsbetrieb werde erst einmal weiterlaufen, so ein Sprecher des Unternehmens. Die Gehälter der jeweils rund 60 Mitarbeiter der beiden Gesellschaften würden aus dem Insolvenzgeld gezahlt. Über das weitere Vorgehen und die Sanierungspläne wolle sich das Management in den kommenden Tagen mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter abstimmen. „Er wird demnächst alle Lieferanten und Vertragspartner über das Verfahren informieren“, heißt es in der Mitteilung. Mit ihnen würden in den kommenden Wochen Gespräche geführt, ebenso wie mit potenziellen Investoren. Konkretere Angaben zu möglichen Investoren gibt es derzeit noch nicht.

Erst im Mai 2014 hatte die derzeitige Gesellschafterin, die Blitz 14-44 GmbH, beide Unternehmen übernommen. Die GmbH gehört Steffen Görig, CEO des Schweizer Finanzinvestors Quantum Kapital. Das mit der Übernahme durch Blitz 14-44 verbundene Ziel einer umfassenden Sanierung und Neuausrichtung habe „aufgrund der sich rapide verschlechternden Umsätze“ nicht erfolgreich umgesetzt werden können, teilt Elégance mit. So seien die Insolvenzanträge unumgänglich gewesen.
 
Grund für die sinkenden Erlösen sei zum einen die „allgemeine Marktschwäche im Textileinzelhandel“. Auch habe sich Elégance mit der Frühjahr/Sommer-Kollektion am Markt nicht durchsetzen können. „Zudem haben hohe Absatzeinbußen und Wechselkursverluste durch die Krim-Krise zu einem Rückgang im B2B-Kernmarkt Osteuropa geführt“, erklärt Elégance. Die bereits eingeleiteten strategischen Korrekturen, neue Märkte zu erschließen, mit dem neuen Design-Chef Matthias Heitzler die Kollektion anzupassen sowie den E-Commerce-Bereich auszubauen, hätten ihre positive Wirkung in der kurzen Zeit noch nicht entfalten können.

Das  1938 gegründete Unternehmen Elégance vetreibt Mode über E-Commerce, Kataloggeschäft, Franchise-Stores und Shop-in-Shops. Vor der Übernahme durch Blitz 14-44 gehörte Elégance der US-Investmentgesellschaft Carlyle Group. Diese wiederum hatte Elégance Ende 2010 von der ehemaligen Arcandor-Tochter Primondo übernommen.

18.08.2014Redakteur: Anke Prokasky
 Drucken