logo

Etam schließt 2015 mit Umsatzplus ab


Die französische Modehandelsgruppe Etam Développement hat im vergangenen Jahr rund 1,3 Mrd. Euro umgesetzt, das sind 6,2% mehr als 2014. Flächen- und währungsbereinigt ergab sich nach Unternehmensangaben ein Plus von 1,6%. Weniger gut lief das vierte Quartal, in dem flächen- und währungsbereinigt ein Minus von 0,5% erzielt wurde.

Deutlich gewachsen ist die Gruppe im Gesamtjahr mit einem Plus von 9,1% in China, allerdings haben sich Währungseffekte positiv ausgewirkt. Bereinigt lag Etam in China 2,5% im Minus. Gestiegen ist der Umsatz mit einem Wachstum von 5% auf 879,1 Mill. Euro in Europa. Auch bereinigt konnte ein Plus von 3% erzielt werden. Seit Jahresbeginn sei das Europa-Geschäft inklusive dem Heimatmarkt Frankreich gewachsen, teilt das Unternehmen mit. Trotz der Terrorangriffe in Paris und der milden Temperaturen sei auch das vierte Quartal noch mit einer Steigerung von 1,7% abgeschlossen worden.

Ende Dezember war das Unternehmen an 4098 Points of Sale  vertreten. In Europa, wo die Gruppe mit Etam, Etam Lingerie, 1.2.3. und dem jungen Wäschekonzept Undiz präsent ist, gibt es 945 Verkaufspunkte. 2015 hat Etam das Wäsche-Geschäft auf dem internationalen Markt weiter vorangetrieben und dazu neue POS von Etam in Mexiko und Chile eröffnet sowie von Undiz in Saudi-Arabien. 1.2.3.-Stores wurden in Frankreich und in der Schweiz sowie über Partner in Chile, Kolumbien und Peru eröffnet. In China hingegen wurden die Zahl der Verkaufspunkte um 58 verringert.

22.01.2016Redakteur: Anke Prokasky
 Drucken