logo

Fash-Award: Junge Deutsche erfolgreich


Aylin Tomta, Lars Dittrich, Flora Sophie Taubner, Katharina Buczek, Julian Weth, Rani Maria Lange (v.l.n.r.) Foto: Bernhard Ludewig/SDBI
Aylin Tomta, Lars Dittrich, Flora Sophie Taubner, Katharina Buczek, Julian Weth, Rani Maria Lange (v.l.n.r.) Foto: Bernhard Ludewig/SDBI
Beim Wettbewerb um den European Fashion Award FASH 2016 sicherten sich junge Modedesigner aus Deutschland die Mehrzahl der Auszeichnungen. Im Teilnehmerfeld bzw. in der Kategorie der Studierenden gingen Auszeichnungen an Flora Sophie Taubner und Lars Dittrich von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule in Halle. Ebenso waren Aylin Tomta (FH Bielefeld) und Julian Weth (Akademie JAK in Hamburg) in dieser Kategorie erfolgreich. Eine Auszeichnung für ihre Abschlussarbeit erhielt Rani Maria Lange, ebenfalls FH Bielefeld. Weitere Preisträger in der Kategorie Abschlussarbeiten sind Agnè Alaburdaitè von der Vilnius Academy of Art sowie Katharina Buczek, die an der Royal Danish Academy of Fine Arts in Kopenhagen studiert hat.

Der European Fashion Award wird seit 2005 jährlich von der Stiftung der Deutschen Bekleidungsindustrie (SDBI) weltweit ausgeschrieben. Am Wettbewerb um den FASH 2016, der unter dem Motto „Change“ stand, hatten sich nach Angaben der Organisatoren 151 Designer aus 27 Ländern beworben.

Die Preisverleihung soll im Sommer im Rahmen der Berliner Modewoche stattfinden. Als Preis erhalten die Gewinner die Möglichkeit an einem Mentoren-Programm teilzunehmen, das ihnen helfen soll, weitere Einblicke in die Branche zu gewinnen und Kontakte zu knüpfen. Außerdem werden die ausgezeichneten Entwürfe von dem Mode- und Porträtfotografen Franco P. Tettamanti in Szene gesetzt. Hinzu kommen Preisgelder. Nach Angaben der Stiftung ist der Wettbewerb damit mit insgesamt 80.000 Euro dotiert.

08.02.2016Redakteur: Bettina Maurer
 Drucken