logo

Fehlstart für & Other Stories


Monatelang hat H&M mit einer aufwändigen Kampagne die Kunden auf seine neue Marke & Other Stories neugierig gemacht. Doch zumindest der Start des Online-Shops hat sich am Donnerstag als Fehlstart erwiesen. Bis zum frühen Abend war die Seite blockiert, erst danach waren Zugriffe teilweise möglich. „Es gibt Probleme und wir wissen nicht warum“, sagt eine Sprecherin. Man hoffe, dass die Schwierigkeiten sobald wie möglich überwunden sind.

Am Freitag soll um 12 Uhr in London der erste stationäre Laden eröffnen, auf 1000m² in der Regent Street. Weitere Geschäfte folgen in den kommenden Wochen in Berlin, Barcelona, Kopenhagen, London, Mailand, Paris und Stockholm. In Berlin startet & Other Stories am Kurfürstendamm, etwas später folgt eine Filiale in der Neuen Schönhauser Straße. Online-Shops sollen in Deutschland, Spanien, Großbritannien, Italien, Frankreich, Belgien, Schweden, Finnland und Holland ans Netz gehen.

Der Bekleidungsanteil bei & Other Stories liegt deutlich unter dem bei H&M. Schuhe, Taschen, Accessoires, Wäsche und Kosmetik stellen den größten Teil des Sortiments. Preislich ist die neue Marke über H&M angesiedelt. Ein paar Beispiele aus dem Bekleidungsbereich: Kleider kosten zwischen 55 und 245 Euro, Trenchcoats zwischen 95 und 145 Euro, Taschen zwischen 29 und 175 Euro, Schuhe zwischen 45 und 145 Euro.

07.03.2013Redakteur: Jörg Nowicki

Uniqlo bekommt Mapic Award

Studie: Handel ist „Flop-Branche“

Düsseldorfer Kö: Zahlreiche neue Mieter

Iandus entwickelt Hertie in Wolfenbüttel

Streik bei Kik geht in zweite Woche

René Lezard büßt Umsatz und Gewinn ein

Greenpeace-Detox lobt Puma, rügt Nike

Gap verjüngt das Management

Reserved mietet Mega-Store in Stuttgart

Cos: Erster Store in New York

Modepark Röther geht nach Landshut

L Brands: Victoria’s Secret wächst in den Läden

Camp David kooperiert mit SportScheck

SinnLeffers: Zurück in Recklinghausen

Foot Locker: Zweistellig gewachsen

DMI: Konzepte für Herbst 2016

Bestseller: Keine Messe in Berlin

 Drucken