logo

Finanzspritze für Rag & Bone


Die New Yorker Designer Marcus Wainwright und David Neville haben einen Anteil von rund 25% an ihrem Modelabel Rag & Bone an die New Yorker Investmentgesellschaft Irving Place Capital verkauft. Der Übernahmepreis wurde nicht genannt. Neben den beiden Designern, die ebenfalls je ein Viertel an Rag & Bone halten, ist auch Theory-Chef und Mode-Investor Andrew Rosen seit 2010 mit etwa 25% an der 2002 gegründeten Marke beteiligt.

Mit dem frischen Kapital sollen der E-Commerce, das Accessoires-Geschäft und die internationale Präsenz von Rag & Bone ausgebaut werden. Derzeit führt das Label sechs Stores in New York sowie Filialen in Boston, Los Angeles, Washington, London und Seoul.

02.01.2013Redakteur: Ulrike Howe

Mailänder Modemessen gut besucht

Kering: Neuer Chef für Asien-Pazifik-Region

Karl Lagerfeld: Erster Menswear-Store weltweit

Katag lanciert Toni Gard als HAKA-Marke

Zalando: Großes Interesse von Privatanlegern

Moss Bros: Mehr Umsatz, weniger Gewinn

E-Commerce: Online-Handel erreicht Rekordmarke

Hunkemöller will Filialzahl verdoppeln

Dodenhof optimiert SportWelt-Konzept

DMI gewinnt Innovationspreis

Amazon: Streiks werden verlängert

Jimmy Choo: Börsengang steht bevor

Francesca Versace plant Lifestyle-Kollektion

Lenzing eröffnet größtes Tencel-Werk

Familienfremder Manager führt Etro

Esprit: Schwarze Zahlen bei sinkendem Umsatz

 Drucken