TW logo

Fitch: Top-Bewertung für Neiman Marcus


Die New Yorker Rating-Agentur Fitch Ratings hat im Rahmen ihrer jährlichen „High Yield Retail Checkout”-Rangliste acht Mode-Unternehmen und -Retailer mit Best-Noten bewertet. Zu den Spitzenreitern der Branche gehören demnach Neiman Marcus Group, L Brands (Victoria’s Secret), Hanesbrands und PVH (u.a. Calvin Klein und Tommy Hilfiger). Zudem werden auch Burlington Stores, Levi Strauss & Co, Kate Spade & Co sowie JC Penney als Unternehmen beurteilt, die sich trotz der angespannten Wirtschaftslage momentan in die richtige Richtung bewegten.
 
Dabei bewertet Fitch u.a. die Fähigkeit eines Unternehmens, in schwieriger Marktentwicklung ohne nennenswerte Einbußen in der Profitabilität seinen Marktanteil zu halten. Für das angelaufene Kalenderjahr prognostiziert Fitch dem US-Einzelhandel - unter Ausschluss von Fahrzeugen und Treibstoffen - ein Wachstum um 3 bis 4%, wobei flächenbereinigte Umsatzrückgänge durch steigende Online-Umsätze wieder ausgeglichen werden. Derzeit trägt der E-Commerce in den USA rund 14% zum gesamten Einzelhandelsumsatz bei, macht aber rund 50% des Wachstums aus.
 
Neben dem Wachstum von Online-Verkäufen, was in erster Linie Department-Stores und Discounter unter Druck setzt, werden auch eine rückläufige Frequenz in US-Shopping-Malls und die Verlagerung des Konsums weg von Produkten und hin zu Dienstleistungen und Unterhaltung die Mode-Branche weiter fordern.
 
Zu den Unternehmen, die in diesem Jahr voraussichtlich Federn lassen müssen, gehören laut Fitch u.a. Bon-Ton Stores, Claire’s Stores und die Sears Holdings Corporation mit Sears und Kmart. Auch J. Crew und The Men’s Wearhouse dürften 2016 trotz aktuell noch recht hoher Liquidität weiter mit rückläufigen Umsätzen zu kämpfen haben.

29.01.2016Redakteur: Ulrike Howe
 Drucken