logo

Foot Locker stockt Investitionen auf


Der US-Sportartikel-Filialist Foot Locker stockt seine Investitionen für das laufende Jahr gegenüber dem Vorjahr deutlich auf. Wie das New Yorker Unternehmen am Donnerstag bekanntgab, sollen 279 Mill. Dollar (251 Mill. Euro) investiert werden, nachdem es im vergangenen Jahr rund 225 Mill Dollar waren. Der Verwaltungsrat beschloss außerdem eine Erhöhung der Dividende.
 
Die Investitionen sollen in „verschiedene strategische Wachstumsinitiativen“ fließen, einschließlich zusätzliche Shop-in-Shop–Flächen in Partnerschaft mit Großabnehmern, die Fortsetzung der Expansion im Kids-Bereich sowie im Europa-Geschäft. Das Geld soll zudem für technologische Verbesserungen in der Logistik und im Digitalgeschäft eingesetzt werden. Der Umzug des Hauptquartiers innerhalb von New York City soll 2016 abgeschlossen werden.

Außerdem wird die Quartals-Dividende auf 0,275 USD je Aktie erhöht, was einem Anstieg um 10% gegenüber dem zuletzt gezahlten Betrag für die Quartalsdividende und einer Jahresdividende von 1,10 USD je Aktie entspricht. Ende Januar zählte Foot Locker ingesamt 3383 Läden in 23 Ländern.
 
Die Stores des Anbieters von Sportschuhen und -bekleidung firmieren unter Foot Locker, Champs Sports, Kids Foot Locker, Footaction, Lady Foot Locker, SIX:02, Runners Point and Sidestep. Außerdem vertreibt das Unternehmen sein Sortiment über die Online-Shops Eastbay.com. footlocker.com und SIX02.com.

18.02.2016Redakteur: Manfred Gerzymisch

Trucker Jacket: Levi’s kooperiert mit Google

Luxusindustrie: Gewöhnen an die Wachstumsdelle

Wolford will profitabler werden

Tavex Europe wird ganz spanisch

Rekordumsätze für Paketdienste

Nike kooperiert mit Balmain-Kreativchef

21sportsgroup erhält frisches Kapital

Snipes: Neues Logistikzentrum bei Köln

Foot Locker: Schwäche bei Basketball-Schuhen

Otto kooperiert mit Guido Maria Kretschmer

CEO Danielle Sherman verlässt Edun

Gesamtmasche wählt Präsidium

Takko: Peter Migsch verlässt Geschäftsführung

Esprit: Personalkosten sollen um 10% sinken

Galeries Lafayette: Start-up-Inkubator mit Plug and Play

Beate Uhse steckt in der Krise

C&A: Erster globaler Nachhaltigkeitsreport

Vorbauer stellt selbst Insolvenzantrag

Reischman Sport geht in den Dschungel

Markus Hintzen leitet Store-Design bei Orsay

 Drucken