TW logo

Foot Locker stockt Investitionen auf


Der US-Sportartikel-Filialist Foot Locker stockt seine Investitionen für das laufende Jahr gegenüber dem Vorjahr deutlich auf. Wie das New Yorker Unternehmen am Donnerstag bekanntgab, sollen 279 Mill. Dollar (251 Mill. Euro) investiert werden, nachdem es im vergangenen Jahr rund 225 Mill Dollar waren. Der Verwaltungsrat beschloss außerdem eine Erhöhung der Dividende.
 
Die Investitionen sollen in „verschiedene strategische Wachstumsinitiativen“ fließen, einschließlich zusätzliche Shop-in-Shop–Flächen in Partnerschaft mit Großabnehmern, die Fortsetzung der Expansion im Kids-Bereich sowie im Europa-Geschäft. Das Geld soll zudem für technologische Verbesserungen in der Logistik und im Digitalgeschäft eingesetzt werden. Der Umzug des Hauptquartiers innerhalb von New York City soll 2016 abgeschlossen werden.

Außerdem wird die Quartals-Dividende auf 0,275 USD je Aktie erhöht, was einem Anstieg um 10% gegenüber dem zuletzt gezahlten Betrag für die Quartalsdividende und einer Jahresdividende von 1,10 USD je Aktie entspricht. Ende Januar zählte Foot Locker ingesamt 3383 Läden in 23 Ländern.
 
Die Stores des Anbieters von Sportschuhen und -bekleidung firmieren unter Foot Locker, Champs Sports, Kids Foot Locker, Footaction, Lady Foot Locker, SIX:02, Runners Point and Sidestep. Außerdem vertreibt das Unternehmen sein Sortiment über die Online-Shops Eastbay.com. footlocker.com und SIX02.com.

18.02.2016Redakteur: Manfred Gerzymisch

Die Umsätze in der 25. Woche: Plus 3%

Show & Order: Gelungener Start in die Fashion Week

Pitti Bimbo trotzt Brexit-Tumult

Luisa Cerano: Pop-up-Store in Antwerpen

Bonprix Studie: Deutschlands Frauen sind trendbewusst

S.Oliver: Jahresumsatz steigt um 0,3%

Fash-Awards auf digitalen Plakatwänden

Deutschland größter Retail-Markt Europas

Manuel Ritz: Start mit Kindermode

Roy Robson: Moritz Hinz ist Wholesale-Chef

Asos-Server zusammengebrochen

43einhalb: Kult-Sneaker-Store kommt nach Frankfurt

Ports 1961: Capsule-Kollektion mit Everlast

Echter Mode: Go West

H&M: Kooperation mit Fashion Council Germany

Karstadt-Zentrale bleibt am Standort

Breuninger: Wasserschaden in Millionenhöhe

Aston Martin: Kindermode von Simonetta

Online-Handel: Umsatzbringer selbstständige Mütter

Pure London verdoppelt Menswear-Bereich

Mehr Produktsicherheit gefordert

 Drucken