logo

Footfall: Frequenzeinbruch wegen fehlendem Verkaufstag


Der vorweihnachtliche Frequenzzuwachs war leider nur von kurzer Dauer. In der Weihnachtswoche waren wieder deutlich weniger Besucher im deutschen Einzelhandel unterwegs. Laut Footfall-Index sank die Frequenz in der 52. Woche im Vergleich zum Vorjahr um 21,8%.

Ein Grund war sicherlich der im Vergleich zum Vorjahr fehlende Verkaufstag. Trotzdem zeigten sich die Händler enttäuscht. "Das Nachweihnachtsgeschäft lief bei uns nicht. Wir hatten lediglich Umtäusche abzuwickeln", heißt es bei einem Händler in Bayern. Dementsprechend fiel das Wochenergebnis aus. Der TW-Testclub meldet für die 52. Woche ein durchschnittliches Umsatzminus von 17%.



03.01.2013Redakteur: Aziza Freutel

Frankreich: M-Commerce soll sich verdoppeln

Footfall: Frequenzflaute hält an

Zalando-Investor DST steigt bei Farfetch ein

Uniqlo startet mit Babymode-Kollektion in Deutschland

Beheim wächst mit allen Lizenzen

Benetton: Interessenten für Duty Free-Anteile

Bottega Veneta: Debüt mit Wohnaccessoires

Converse zelebriert den Chuck und seinen Träger

Modehandel gegen mehr verkaufsoffene Sonntage

Italiens Pelzindustrie: Weniger Umsatz

Kindermodemesse CFC setzt aus

J.Philipp stellt Insolvenzantrag

Bergère de France: Sanierungsverfahren beantragt

Abercrombie & Fitch: 10% Umsatzminus

Target will 2 Mrd. Dollar einsparen

Radiusklausel: Value Retail wehrt sich

Luxottica: Brillenhersteller bricht Umsatzrekord

Kambodscha: Erneut Massen-Ohnmacht

KaDeWe Group: Happy Windows

P&C: Osnabrücker Filiale wieder auf

Saarbrücken: Fifty-6 baut Fashion aus

 Drucken