logo

Footfall: Händler locken mit roten Preisen


Nachdem in den vergangenen Wochen die Frequenz massiv eingebrochen ist, hat sie sich in der 2. Woche des Jahres etwas stabilisiert. Zwar meldet der Footfall-Index mit minus 2,7% einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr, aber dieser war bei weitem nicht so massiv wie in den Vorwochen.
 
Die Händler hoffen natürlich auf mehr Besucher und versuchen diese mit weiteren Reduzierungen zu locken. Inzwischen sind die Preise für Winterware noch einmal deutlich heruntergezeichnet worden. Bis zu 70% haben manche Händler reduziert. Der Wintereinbruch unterstützt den Abverkauf von Mänteln, dicken Jacken und winterlichen Accessoires natürlich.



17.01.2013Redakteur: Aziza Freutel

Alexander McQueen: Emmanuel Gintzburger wird CEO

Fila: Neuer Vertriebspartner

Magic startet in Japan

Ex-Hertie-Haus in Rendsburg verkauft

Die Umsätze im April: Plus 2%

Charly’s Modetreff meldet Insolvenz an

Kering: Schritte in Richtung Nachhaltigkeit

Spreadshirt: Neues Provisionsmodell

Stefanel sucht Kapitalgeber

Adler Mode hält an Prognose fest

Unlautere Werbung: Mehr Verstöße im Netz

Einkauf wird digital und gibt den Takt vor

Unlimited Footwear: Eigener Deutschland-Vertrieb

Hunkemöller: Sylvie Meis beendet Zusammenarbeit

Schuhhaus Raab: Insolvenzverfahren eröffnet

Business mit Brautmode boomt

Amancio Ortega zu Tränen gerührt

The North Face eröffnet Pilot-Store

Furla bereitet Börsengang vor

Hugo Boss: Gewinneinbruch und Sparpläne

 Drucken