logo

Footfall: Händler locken mit roten Preisen


Nachdem in den vergangenen Wochen die Frequenz massiv eingebrochen ist, hat sie sich in der 2. Woche des Jahres etwas stabilisiert. Zwar meldet der Footfall-Index mit minus 2,7% einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr, aber dieser war bei weitem nicht so massiv wie in den Vorwochen.
 
Die Händler hoffen natürlich auf mehr Besucher und versuchen diese mit weiteren Reduzierungen zu locken. Inzwischen sind die Preise für Winterware noch einmal deutlich heruntergezeichnet worden. Bis zu 70% haben manche Händler reduziert. Der Wintereinbruch unterstützt den Abverkauf von Mänteln, dicken Jacken und winterlichen Accessoires natürlich.



17.01.2013Redakteur: Aziza Freutel

Metro: Haniel gibt Aufsichtsratsvorsitz ab

Sofortlieferdienst Deliv expandiert in den USA

Alibaba: Goldman-Sachs-Manager Evans wird President

Yahoo kauft Mode-Suchmaschine Polyvore

Schuhhersteller Santoni wächst mit Export

Takko engagiert Sternekoch

Peta kauft Hermès-Aktie

Weil: Grünes Licht für Dreiländergalerie

Loro Piana wächst unter LVMH-Regie

Görtz: Thorsten Hermelink geht

Christa Probst: Investor gefunden

Coach: Umsatz und Gewinn brechen ein

E-Commerce: Gütesiegel für den Datenschutz

QVC startet in Frankreich

JC Penney wechselt Omnichannel-Chef aus

Die Umsätze im Juli: Plus 4%

Mehr Jobs im Bekleidungshandel

Hermes übernimmt Russlandgeschäft ganz

Adidas schließt Rockport-Verkauf ab

Hugo Boss: Starkes zweites Quartal

EU und Vietnam beschließen Freihandel

 Drucken