logo

Footfall: Händler locken mit roten Preisen


Nachdem in den vergangenen Wochen die Frequenz massiv eingebrochen ist, hat sie sich in der 2. Woche des Jahres etwas stabilisiert. Zwar meldet der Footfall-Index mit minus 2,7% einen Rückgang im Vergleich zum Vorjahr, aber dieser war bei weitem nicht so massiv wie in den Vorwochen.
 
Die Händler hoffen natürlich auf mehr Besucher und versuchen diese mit weiteren Reduzierungen zu locken. Inzwischen sind die Preise für Winterware noch einmal deutlich heruntergezeichnet worden. Bis zu 70% haben manche Händler reduziert. Der Wintereinbruch unterstützt den Abverkauf von Mänteln, dicken Jacken und winterlichen Accessoires natürlich.



17.01.2013Redakteur: Aziza Freutel

Sabu: Stephan Krug ist Geschäftsführer

Uniqlo expandiert weiter in Deutschland

Aus The Conference Group wird dfv Conference Group

Bijou Brigitte: Umsatz weiter rückläufig

Falke: Neues B-to-B-Portal gestartet

ECE: Center unter der Lupe

Comma startet mit Brillen

Hess Natur holt Tim Labenda

Amazon greift Etsy und Dawanda an

 Drucken