TW logo

Galeria Kaufhof startet russische Website


Galeria Kaufhof hat eine Internetpräsenz in russischer Sprache gestartet. Auf galeria-kaufhof.ru können sich Shopping-Touristen aus Russland über das Unternehmen, seine Marken und Filialen sowie über spezielle Services informieren. „Hier können sich unsere Kunden aus Russland schon vor und während der Reise durch Deutschland ganz gezielt über Galeria Kaufhof informieren – auch über ihr Smartphone“, sagt Jens Bahlmann, Leiter Verkaufsmanagement. Mit dem Tax-Free-Service bestehe beispielsweise die Möglichkeit, die Mehrwertsteuer nach dem Einkauf einfach und unkompliziert erstattet zu bekommen.

Im Geschäftsjahr 2014/15 (30.9.) stieg der Tax-Free-Umsatz außereuropäischer Kunden bei Galeria Kaufhof um 13% gegenüber dem Vorjahr. Dabei belegten kaufkräftige Kunden aus der russischen Föderation nach Chinesen und Arabern die ersten drei Plätze. Bevorzugte Filialen sind die beiden Münchner Häuser am Marienplatz und am Stachus, Berlin Alexanderplatz, Düsseldorf Königsallee und Frankfurt Hauptwache. Beliebteste Sortimente sind Lederwaren, Uhren, Schmuck, DOB, Spielwaren und Lebensmittel. Als Marken dominieren Samsonite, Tissot, Pandora, Un Deux Trois und Lego die Bons.

Die Entscheidung, die russische Website einzuführen, sei auch aufgrund der positiven Resonanz auf das im August 2014 gestartete chinesische Pendant galeria.cn gefallen. „Sie ist ein weiterer wichtiger Informations- und Service-Baustein, um für unsere Kunden aus Russland eine wiedererkennbare Markenführung zu gewährleisten und um auch langfristig die erste Einkaufsadresse in den Innenstädten zu bleiben“, sagt Bahlmann.

25.02.2016Redakteur: Elke Sieper

Etam verlangsamt die Expansion

Das Meisterstück von Wunderhaus

GCSC: Top-Referenten von Wacken bis Husum

Großbritannien: Aldi und Lidl hängen Platzhirsche ab

HDE: Geschäftsführer Jöris geht

Fenty by Rihanna: Premiere in Pop-ups

Frankreich exportiert weniger nach Asien

GfK dementiert Verkaufsgerüchte

Naturana: Neuer Marketing-Chef

Billabong: Gewinne sinken wieder

Hudson startet mit Athleisure-Kapsel

Prada: Umsatz und Gewinn eingebrochen

Außenstände: Modebranche ist spitze

Ära von Traditionshaus Sauer endet

Brunello Cucinelli wächst profitabel

Innenstädte: Weniger Vermietungen

Modemarkt im Juli: Stationärer Handel stürzt ab

Buchtipp: Future. Fashion. Economics.

Li & Fung: Minus durch Orderkürzungen

 Drucken