logo

Galeries Lafayette: Extras für Sonntagsarbeit


Die Warenhausgruppe Galeries Lafayette in Paris hat den Gewerkschaften einen Vorschlagskatalog unterbreitet, der den Weg zur Sonntagsöffnung ebnen soll.

Das Pariser Stammhaus am Boulevard Haussmann liegt in einer der Touristik-Zonen in Paris, in denen seit September 2015 der Sonntagsverkauf genehmigt ist. Nach gescheiterten Branchen-Verhandlungen muss das Unternehmen nun allein mit Gewerkschaften und Betriebsrat zu einer Einigung kommen.

Wie aus Gewerkschaftsquellen bekannt wurde, gehören zu den Vorschlägen der Unternehmensspitze Doppeltbezahlung für jede am Sonntag gearbeitete Stunde sowie rund 100 neue Teilzeitstellen. Weiterhin soll die Zahl der Sonntage für regulär arbeitende Angestellte auf sieben pro Jahr beschränkt werden. Ihnen wird ein freier Tag für fünf gearbeitete Sonntage geboten. Sonntagsarbeit ist grundsätzlich freiwillig.

Am 10. März sollen die Verhandlungen in die zweite Runde gehen.
08.03.2016Redakteur: Bea Gottschlich
 Drucken