TW logo

Gerry Weber: Marken-Chefs mit mehr Verantwortung


Dass sich die Führungskultur und die Arbeitsatmosphäre bei Gerry Weber unter dem neuen CEO Ralf Weber in Halle zu wandeln beginnt, hat die TW schon berichtet. Nun werden weitere personelle Veränderungen bekannt. So hat der Vorstand beschlossen, sich stärker aus dem Tagesgeschäft herauszuhalten und den Marken-Chefs mehr Verantwortung zu übertragen. „Wir haben damit begonnen, unsere Marken Gerry Weber, Taifun, Samoon by Gerry Weber und Hallhuber in Form von strategischen Geschäftseinheiten zu organisieren. Ziel ist es, die Marken und Kernprodukte des Konzerns stärker in den Vordergrund zu rücken sowie den Verantwortlichen ein Höchstmaß an Entscheidungshoheit zu geben. Damit kann sich jede Marke zukünftig optimal an den Markt- und Kundenbedürfnissen ausrichten“, heißt es aus dem Konzern.
 
In dem Zusammenhang wurde Raimund Axmann zum Executive Vice President der Business Unit Gerry Weber ernannt und übernimmt damit die Führung des Produkt-Managements aller Gerry Weber-Marken. Axmann war zuvor seit 2006 Geschäftsführer für Gerry Weber Edition.
 
Bernd Brodrick und Oliver Zaric, beide bereits zuvor in der Markenverantwortung, sind künftig als Executive Vice Presidents strategisch für Taifun und Samoon zuständig. Die Führung der strategischen Geschäftseinheit Hallhuber übernimmt Norbert Steinke, langjähriger Hallhuber-CEO und inzwischen auch Retail-Vorstand bei Gerry Weber.
 
Unterdessen berichtet die Londoner Fachzeitschrift Drapers unter Berufung auf Informationen aus Immobilienkreisen, Gerry Weber prüfe in Großbritannien, die Hälfte der dort bestehenden 16 Stores zu schließen. Das Unternehmen will sich dazu jedoch nicht äußern und verweist auf die Bilanz-Pressekonferenz am 26. Februar. „Wir haben am 26. Januar darüber informiert, dass der Vorstand beschlossen hat, ein Programm zur Neuausrichtung der Gerry Weber-Gruppe aufzusetzen und dass aktuell die dazu erforderlichen Analysen und Vorbereitungen laufen”, heißt es dazu aus Halle, ansonsten „kein Kommentar”. Das Unternehmen werde  anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichtes für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2014/15 am 26. Februar „detailliert über das Programm, dessen Ziele und einzelne Maßnahmen berichten”.

04.02.2016Redakteur: Anja Probe

Nike: Massiver Bonus für CEO Parker

Denim Première Vision: Wieder in Paris

 Drucken