logo

Grünes Licht für Breuninger-Management


Die E. Breuninger GmbH soll bis auf Weiteres nicht von einem Mitglied der drei Eigentümerfamilien geführt werden. Das gaben die beiden neuen Beiratsvorsitzenden Jeroen van Agtmael und Harald Meilicke in Stuttgart bekannt. Sie sind seit September 2012 im Amt.

„Wir haben uns dafür entschieden, das operative Geschäft von der Eigentümerfamilie zu trennen, um saubere Strukturen zu haben", sagte van Agtmael. Dies sei eine „konzeptionelle Grundsatzentscheidung″, die längerfristig angelegt sei - auch, um dem familienfremden Manager Willy Oergel Planungssicherheit zu geben. „Sonst bekommt man solche Topleute nicht″, so van Agtmael. Für eine Veränderung dieser Strukturen sei die Zustimmung aller Gesellschafter nötig.

Oergel steht seit gut vier Monaten an der Spitze des Stuttgarter Unternehmens und hat einen Vertrag bis 2017. Vor seinem Amtsantritt gab es Spekulationen darüber, dass Miteigentümer Willem van Agtmael seinen Sohn Jeroen mit der Geschäftsführung betrauen wollte. Dies soll am Widerstand von Miteigner Wienand Meilicke gescheitert sein, der angeblich die Interessen seines Sohnes Harald gewahrt wissen wollte.

Die Familien van Agtmael und Meilicke halten jeweils 40% an dem schwäbischen Unternehmen, die übrigen 20% entfallen auf die Familie Brettschneider/Seidel.

Diese Eigentümerstruktur ist aktuell Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen: Der Stuttgarter Anwalt Wolfgang Blumers, ehemals Mitglied des Breuninger-Beirates, will Ansprüche auf Anteile des Unternehmens geltend machen. Der Prozess beginnt am 24. Januar vor dem Stuttgarter Landgericht.
17.01.2013Redakteur: Andrea Hackenberg

Panorama gleicht Januar-Termin an

Pattern kauft Esemplare Milano

Hänsel Textil: Freudenberg übernimmt Einlagestoff-Sparte

Multilabel-Shops pushen Yoox

Pinko setzt auf Expansion

VDMD: Thomas Rath ist Design-Botschafter

Adidas senkt Umsatz- und Gewinnprognose deutlich

Görtz mit neuem Finanzchef

Sports Direct: Eigene Fitness-Center

Karstadt: 124 Mill. Euro Verlust

Tom Tailor: Neuer Großaktionär aus China

Target mit neuem CEO

Paule Ka trennt sich von seinem Gründer

Harmont & Blaine: Clessidra übernimmt 35%

Ahlers sucht Lizenznehmer für Otto Kern

Online- und Versandhandel: Weniger Bekleidung verkauft

Authentic Brands auf Einkaufstour

Montabaur: FOC verzichtet auf Sonderöffnungszeiten

Puma und Gucci machen Kering zu schaffen

Metro rutscht in die roten Zahlen

Hugo Boss: Wholesale schrumpft, Retail wächst

 Drucken