logo

H&M wächst weiter


Foto: H&M
Foto: H&M
Der schwedische Modefilialist Hennes & Mauritz (H&M) hat im Geschäftsjahr 2014/15 (30. November) den Umsatz um 19% auf 180,9 Mrd. schwedische Kronen (19,5 Mrd. Euro) gesteigert. Inklusive Mehrwertsteuern erhöhte sich der Umsatz auf 210 Mrd. SEK, währungsbereinigt ein Anstieg um 11%. Der Gewinn nach Steuern kletterte um 5% auf 20,9 Mrd. SEK.

Im vierten Quartal stieg der Umsatz um 14% auf 48,7 Mrd. SEK. (netto), währungsbereinigt ein Plus von 9%. Der Gewinn nach Steuern sank von 6,2 Mrd. SEK auf 5,5 Mrd. SEK. Das Quartalsergebnis sei durch höhere Kosten im Zusammenhang mit einem erstarkten Kurs des US-Dollars negativ beeinflusst worden, teilt das Unternehmen mit.

Weltweit wurden 413 neue Stores eröffnet und mehr als zehn neue Online-Märkte erschlossen. Am Ende des Geschäftsjahres war die H&M-Gruppe damit in 23 Ländern online vertreten und betrieb 3924 Filialen in 61 Märkten. Die Zahl der Mitarbeiter stieg um 16.000 auf insgesamt 148.000 Beschäftigte.

28.01.2016Redakteur: Andrea Hackenberg

Trucker Jacket: Levi’s kooperiert mit Google

Luxusindustrie: Gewöhnen an die Wachstumsdelle

Wolford will profitabler werden

Tavex Europe wird ganz spanisch

Rekordumsätze für Paketdienste

Nike kooperiert mit Balmain-Kreativchef

21sportsgroup erhält frisches Kapital

Snipes: Neues Logistikzentrum bei Köln

Foot Locker: Schwäche bei Basketball-Schuhen

Otto kooperiert mit Guido Maria Kretschmer

CEO Danielle Sherman verlässt Edun

Gesamtmasche wählt Präsidium

Takko: Peter Migsch verlässt Geschäftsführung

Esprit: Personalkosten sollen um 10% sinken

Galeries Lafayette: Start-up-Inkubator mit Plug and Play

Beate Uhse steckt in der Krise

C&A: Erster globaler Nachhaltigkeitsreport

Vorbauer stellt selbst Insolvenzantrag

Reischman Sport geht in den Dschungel

Markus Hintzen leitet Store-Design bei Orsay

 Drucken