TW logo

H&M wächst weiter


Foto: H&M
Foto: H&M
Der schwedische Modefilialist Hennes & Mauritz (H&M) hat im Geschäftsjahr 2014/15 (30. November) den Umsatz um 19% auf 180,9 Mrd. schwedische Kronen (19,5 Mrd. Euro) gesteigert. Inklusive Mehrwertsteuern erhöhte sich der Umsatz auf 210 Mrd. SEK, währungsbereinigt ein Anstieg um 11%. Der Gewinn nach Steuern kletterte um 5% auf 20,9 Mrd. SEK.

Im vierten Quartal stieg der Umsatz um 14% auf 48,7 Mrd. SEK. (netto), währungsbereinigt ein Plus von 9%. Der Gewinn nach Steuern sank von 6,2 Mrd. SEK auf 5,5 Mrd. SEK. Das Quartalsergebnis sei durch höhere Kosten im Zusammenhang mit einem erstarkten Kurs des US-Dollars negativ beeinflusst worden, teilt das Unternehmen mit.

Weltweit wurden 413 neue Stores eröffnet und mehr als zehn neue Online-Märkte erschlossen. Am Ende des Geschäftsjahres war die H&M-Gruppe damit in 23 Ländern online vertreten und betrieb 3924 Filialen in 61 Märkten. Die Zahl der Mitarbeiter stieg um 16.000 auf insgesamt 148.000 Beschäftigte.

28.01.2016Redakteur: Andrea Hackenberg

Pokémon Go: Chancen für den Modehandel

Carven: Aus für HAKA-Linie

OVS: Kooperation mit Gaultier

Globetrotter: Bereit für neues Wachstum

CG: Neuer Produkt-Chef

Cavalli: Ex-Versace-Chef Ferraris wird CEO

Adidas: Rasantes Wachstum bestätigt

Moncler: Umsatzplus und neue Aktionäre

Nike: Massiver Bonus für CEO Parker

Ara mit neuem Markenauftritt

Emporio Armani: Lieber Paris als Mailand

Sport 2000 International: Rekordjahr

Breuninger hat wieder einen Marketingchef

JD Sports: Bis zu 250 Läden in Deutschland

Pal Zileri: Mayhoola übernimmt Kontrolle

X-Bionic: De Witte ist CEO

 Drucken