TW logo

HSE24: Verkaufserfolg mit Brian Rennie


Brian Rennie mit Models (Screenshot: HSE24)
Brian Rennie mit Models (Screenshot: HSE24)
Die Kooperation des Designers Brian Rennie mit dem Ismaninger Homeshopping-Unternehmen HSE24 (TW 5 vom 4. Februar) scheint ein Erfolg zu werden: Nach dem Verkaufsstart der Exklusiv-Kollektion Brian by Brian Rennie am 28. Januar im Online-Shop des Senders und der TV-Premiere in einer Show am 14. Februar war die Frühjahrsware innerhalb kurzer Zeit nahezu ausverkauft. Lediglich Restbestände werden noch im Online-Shop abverkauft. Das hat HSE24 bekanntgegeben. „Der Erfolg zeigt sehr deutlich, dass wir mit Brian by Brian Rennie die richtigen Produkte zum richtigen Zeitpunkt anbieten“, sagt Einkaufs-Bereichsleiterin Eva Brüning.

Top-Seller Lederjacke im Biker-Stil (Foto: HSE 24)
Top-Seller Lederjacke im Biker-Stil (Foto: HSE 24)
Nach Angaben von HSE24 gehörten zu den meistverkauften Produkten im Online-Shop in der Zeit vor der ersten Fernsehsendung neben einem Oversized-Pulli und einem schwarz-weißen Kleid mit Spitze eine Lederjacke im Biker-Stil. HSE24-CEO Richard Reitzner sagte vor Verkaufsstart, dass die Jacke mit einem Preis von 499 Euro eine neue Preisspitze für das Unternehmen setze. Über den Online-Shop sei bereits etwa ein Drittel der Kollektion verkauft worden, bevor die erste TV-Show am 14. Februar gestartet sei. In der Sendung, bei der der in Schottland geborene Designer seine Kollektion selbst verkaufte, sei die Jacke innerhalb von 33 Sekunden vergriffen gewesen. Weitere Topseller seien eine Fransenjacke, ein Shirt mit Leoprint und Pailetten sowie eine Skinny Jeans im Destroyed Look gewesen.

Die Preise der Kollektion liegen zwischen 99 und 499 Euro, das Größenspektrum reicht von 34 bis 48. In drei Shows, die am 14. und 16. Februar live ausgestrahlt wurden, sei nahezu die gesamte Kollektion verkauft worden. Eine geplante vierte Verkaufssendung sei deshalb abgesagt worden. „Es ist großartig zu sehen, dass meine Kollektion so gut bei den Kundinnen ankommt. Ich freue mich sehr auf die nächsten Shows am 17. und 22. April, in denen ich weitere Teile der Linie präsentieren werde“, sagt Rennie.
 
Zum Umsatz macht HSE24 keine Angaben. Im Vorfeld haben die Oberbayern und Rennie darauf hingewiesen, dass die Zusammenarbeit langfristig angelegt sei. Der Verkauf der ersten Winterware der Exklusiv-Kollektion solle voraussichtlich im Juli beginnen. Nach Angaben von Rennie erfolgt die Beschaffung vertikal, es könne sehr schnell reagiert werden. HSE24 hat den Bruttoumsatz mit Mode zwischen 2011 und 2015 von 228 Mill. Euro auf 374 Mill. Euro gesteigert (DACH-Region) und nach zweistelligen Steigerungsraten in den Vorjahren 2015 einen Zuwachs von 9% mit Mode erzielt.

18.02.2016Redakteur: Matthias Erlinger

S.T. Dupont: Umsatz und Schulden steigen

Brioni wirbt mit Metallica

Uelzen: Marktcenter eröffnet

Alexa sucht innovative Store-Konzepte

Frankreich: Neuer DOB-Verbands-Präsident

Italien: Schlussverkauf in Zeiten des Brexit

Viktor & Rolf: Ja zu Brautmode

Designer Label Ono Koon hört auf

Sneaker-Hype: Tamaris startet T-Collection

Billabong verkauft Sector 9

Italia Independent erwägt Kapitalerhöhung

Steilmann: Dressmaster verkauft

Nike: Mark Parker wird Verwaltungsratschef

Belstaff: Ninous wird Kreativ-Chefin

Waschbär weitet Schuh-Angebot aus

Nudie Jeans: Repair Store in München

Erfolgsfaktoren für innovative Fashion-Standorte

D&G: Beauty-Kooperation mit Shiseido

ByMi: Christoph Beck wird Geschäftsführer

Handel: Mehr Festanstellungen, weniger Minijobs

Pitti Filati: Kreativität im Fokus

Vivarte: Auch Kookaï soll verkauft werden

P&C: Edda Gimnes gewinnt Designer-Award

 Drucken