TW logo

HSE24 vermeldet Rekordzahlen


Der Shoppingsender HSE24 schließt das Geschäftsjahr 2013 erneut mit einem Umsatzrekord ab. Wie das Unternehmen mit Sitz in Ismaning mitteilte, stieg der Nettoumsatz in der DACH-Region um 7% auf 551 Mill. Euro. Auch das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) sei gestiegen, eine konkrete Zahl nennt das Unternehmen nicht. 2013 sei das beste Geschäftsjahr seit Bestehen gewesen, heißt es weiter.

Gegründet 1995 als reiner Tele-Shopping-Anbieter setzt das Unternehmen heute auf eine Multichannel-Strategie als Umsatztreiber. Alle Shopping-Channels – die drei TV-Sender, der Online-Shop und die Shopping-Apps für Tablets und Smartphones – zeigten 2013 im Vergleich zum Vorjahr ein Umsatzplus.

E-Commerce trage mittlerweile 22% zum Gesamtumsatz bei, mittelfristiges Ziel seien 30%. Die E-Commerce-Umsätze, die auf mobilen Endgeräten erwirtschaftet werden, haben sich auf 13% im Vergleich zum Vorjahr verdreifacht. Für 2016 prognostiziert das Unternehmen einen Umsatzanteil des M-Commerce am Online-Umsatz von rund 40%. An einzelnen Aktionstagen betrage dieser bereits etwa 30%. Im Sommer dieses Jahres soll eine mobile Website im Responsive Webdesign gelauncht werden.

HSE24 ist der zweitgrößte Teleshopping-Sender im deutschsprachigen Raum. Der Versandhändler beschäftigt in der Zentrale in Ismaning rund 725 Mitarbeiter, über 2.200 sind bei Call Center- und Logistik-Partnern tätig. Teleshopping-Marktführer ist QVC Deutschland, der 2013 hierzulande einen Umsatz von 731 Mill. Euro erwirtschaftete.
14.03.2014Redakteur: Sandra Raithel

Huber Holding: Werderits wird Finanzvorstand

Paris: Tourismus stark rückläufig

Charles Vögele: Umsatz sinkt weiter

Sioux: Streit um Sponsoren-Vertrag

Lenzing: Gewinnsprung im ersten Halbjahr

 Drucken