logo

Inditex: Gewinn steigt um 20%


Zara-Store
Zara-Store
Die Inditex-Gruppe hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2015/16 (Stichtag: 31. Oktober) wieder deutlich zugelegt. Der spanische Modekonzern, zu dem unter anderem die Filialketten Zara und Massimo Dutti gehören, konnte den Umsatz im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreszeitraum um 16% (währungsbereinigt 15%) auf 14,74 Mrd. Euro steigern. Das Unternehmen aus Arteixo bei La Coruña verzeichnete einen Gewinnsprung von 20%. Unterm Strich standen demnach 2,02 Mrd. Euro.
 
Inditex hat weiter in die weltweite Store-Expansion investiert. So liegt die Zahl der Läden aktuell bei 6913 in 88 Märkten. 230 Geschäfte in 48 Märkten sind im Berichtszeitraum neu eröffnet worden, teilt Inditex mit. In sind 109 hinzugekommen. Zu den größten Eröffnungen gehörten der Zara-Store in New Yorks Financial District, ein erstes Geschäft des Konzepts auf Hawai sowie ein Flagship-Store von Pull & Bear in Madrid. Auch neue Online-Shops sind hinzugekommen. So ist das Unternehmen mit Zara online in Taiwan, Hongkong und Macao gestartet. In Australien und Japan gibt es jetzt Internet-Shops von Zarahome.com. Insgesamt ist das Unternehmen in 28 Märkten online aktiv.

Weitere Investitionen seien in neue Arbeitsplätze geflossen. Wie Inditex mitteilt, hat der Konzern in den vergangenen zwölf Monaten über 13.000 neue Jobs weltweit geschaffen. Insgesamt zählt das Unternehmen nach eigenen Angaben 146.478 Mitarbeiter.

Zu Inditex gehören die Handelskonzepte Zara, Massimo Dutti, Bershka, Pull & Bear, Stradivarius, Uterqüe und Oysho.

10.12.2015Redakteur: Anke Prokasky
 Drucken