TW logo

Italien: Schuhproduktion schrumpft


Schuhe auf der Micam
Schuhe auf der Micam
Das Jahr 2015 verlief nicht besonders erfreulich für die italienische Schuhindustrie: Die Produktion ging um 2,9% auf 191 Millionen Paar Schuhe zurück, der Umsatz schrumpfte um 0,7%. Diese Zahlen gab der italienische Schuhverband Assocalzaturifici anlässlich der Mailänder Schuhmesse TheMicam (14. - 17. Februar) bekannt. Schuld an der negativen Entwicklung ist vor allem der Markteinbruch in Russland und die Abkühlung des asiatischen Marktes.

Das Exportvolumen ist 2015 insgesamt um 4,8% zurückgegangen. Die Ausfuhren nach Deutschland sind dagegen um 4,8% gestiegen. Der italienische Schuhmarkt musste mit einem Umsatzminus von 2,4% deutliche Einbußen hinnehmen.

15.02.2016Redakteur: Marcelo Crescenti

Asos-Server brechen zusammen

80% der User kaufen über Apps ein

Vet’Affaires vor dem Aus

Chiuri kommt: Was heißt das für Dior?

Amazon lanciert Kampagne gegen Mode-Mobbing

Modebranche sieht Freihandel in Gefahr

Timberland begrünt US-Metropolen

Ferragamo macht auf Mini

Messe Super zieht in die Mailänder Innenstadt

Heimatliebe entwickelt Kollektionen in Eigenregie

Neue Sourcing-Messe für Luxus-Artikel

Brexit: Heftige Reaktionen an den Finanzmärkten

Brexit: Modebranche rechnet mit negativen Folgen

Brexit: Italiens Mode drohen Einbußen

Speidel investiert in Firmensitz

Eingestürztes Dach in Kik-Filiale

Isabel Marant: Gespräche mit Montefiore

Brandbase86: Klare Abgrenzung

Royal Republiq eröffnet ersten Store in Berlin

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Steilmann

Pinterest kauft US-Shopping-App

Talbot Runhof: Store in Düsseldorf

Birkenstock mit breiter Präsenz in Berlin

Furla professionalisiert Kunstförderung

J.Lindeberg mit neuer Vertriebsstruktur

Liebeskind-Gründer machen Marc O’Polo-Taschen

 Drucken