logo

Jost: Marco Lachner ist Kreativchef


Marco Lachner
Marco Lachner
Das Taschenlabel Jost, Hachenburg, hat mit Marco Lachner einen neuen Kreativchef ins Boot geholt. Der 42-Jährige, der sich Ende 2015 bereits nach einem Jahr als Brand Manager wieder von dem Tieffußbett-Spezialisten Birkenstock verabschiedete, soll Jost eine neue, zeitgemäßere Designsprache verpassen. „Wir wollen mit der Kollektion einen Schritt weiter gehen“, sagt Geschäftsführer Dietmar Jost, der bislang für die kreative Ausrichtung des Labels verantwortlich zeichnete. „In den vergangenen Saisons haben wir große Teile der Produktion auf Europa verlagert und viel an der Qualität gearbeitet, nun soll die Designsprache geschärft werden. Marco Lachner ist dafür der richtige Mann.“

Lachners Handschrift wird bereits in der Kollektion zur aktuellen Orderrunde Herbst 2016 sichtbar. „Nordisches Design ist sicherlich ein wichtiger Leitfaden“, sagt Lachner, auf dessen Agenda für die kommenden Monate auch Designer- und Blogger-Kooperationen stehen. Die Neuausrichtung von Jost wird von überarbeiteten Auftritten in den sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram flankiert.

Mit der Offenbacher Agentur Brandpool von Hakan Temür (u.a. Nudie Jeans, Filling Pieces, Happy Socks) hat Jost zudem einen neuen Vertriebspartner gewonnen, der die Repositionierung des Labels in den deutschsprachigen Märkten begleiten soll. Dietmar Jost: „Wir bieten hohe Qualität und modernes Design. Gerade im Premium-Segment gibt es im Markt noch Lücken.“ Derzeit bedient Jost europaweit rund 400 Kunden, in Deutschland gibt es in den Berliner Hackeschen Höfen einen Flagship-Store.

Neben Jost soll Marco Lachner auch die Designsprache des Taschenlabels Leonhard Heyden verantworten. Beide Kollektionen laufen unter der Leonhard Heyden GmbH. Unter deren Dach plant Lachner Ende 2016 außerdem den Launch eines eigenen Labels.

Bevor Lachner zu Birkenstock kam, war er viereinhalb Jahre für Kangaroos tätig, wo er zuletzt in der Position des Head of Brand & Design das Line- und Brand-Building für Schuhe, Bekleidung, Taschen und Accessoires zu verantworten hatte. Zu weiteren Stationen in seinem Werdegang gehören Levi’s, Legero und Vaude.
12.01.2016Redakteur: Simone Reiner

Forbes-Liste: Dior, Nike und Inditex liegen vorn

Sergio Rossi ohne Designchef Angelo Ruggeri

La Rinascente ausgezeichnet

Doch kein neuer 14 oz. Store in Berlin

Centrestage: Neue Messe in Hongkong

Loro Piana: Wechsel an der Spitze

OpCapita übernimmt AppelrathCüpper

Tod’s: Präsident Della Valle über Kreativchefs

 Drucken