TW logo

Kaufhof: Ehrenberg steuert Multichannel


Nina Ehrenberg
Nina Ehrenberg
Galeria Kaufhof in Köln hat die Leitung des Bereichs E-Commerce/Multichannel neu besetzt und Nina Ehrenberg an Bord geholt. Sie ist in dieser Position Nachfolgerin von Torsten Waack van Wasen, der das Unternehmen im März 2012 nach nur einem Jahr verlassen hat. Ehrenberg ist seit Ende 2012 in der Kölner Hauptverwaltung des Warenhaus-Filialisten tätig, mit ihrer in Hamburg ansässigen Agentur Cepras hat sie zu dem Zeitpunkt ein Mandat zur Beratung und interimistischen Leitung des Bereichs übernommen.

Ehrenberg gilt in der Branche als eine profunde Expertin in Sachen E-Commerce und hat bei SportScheck ab dem Jahr 2000 den Online-Shop aufgebaut. Später steuerte sie für Tchibo ein Multichannel-Unternehmen in Paris und war unter anderem Geschäftsführerin des Multichannel-Dienstleisters ADD/UP. Mit ihrer 2006 gegründeten Agentur Cepras war Ehrenberg unter anderem für Karstadt, Mexx, Otto, Manufactum und SinnLeffers tätig.

Galeria Kaufhof hat den Online-Shop im November 2011 neu aufgesetzt und bietet seitdem im Web auch Mode an. Das Online-Geschäft ist eng mit dem Filialgeschäft verzahnt. Kaufhof nennt keine Umsätze des Online-Geschäfts, der Bereich gilt aber als stark wachsend. Dem Vernehmen nach konnte Kaufhof die Online-Erlöse im vergangenen Jahr verdoppeln.

09.04.2013Redakteur: Matthias Erlinger

Ugg: Produktfälschungen gesichert

Lagerfeld entwirft Luxus-Wohnungen

Verhaltener Auftakt für Italiens Garnbranche

Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro

Wendroth übernimmt Brandts Tuche

Fairtrade stellt Partner für Textilstandard vor

C&A schließt alle Läden in der Türkei

Alipay: Doch kein Einstieg bei Wirecard

Zalando: Bread&&Butter Now startet mit 25 Marken

IKKS: Kreativabteilung neu aufgestellt

Adidas: Markenbotschafter Messi wirft hin

Brexit: Konsequenzen für den Online-Handel

Max Mara: Zwei neue Damenlinien

Steilmann: Aus für mehrere Gesellschaften

Österreich: Modehandel verliert leicht

Under Armour: Erster Store in Deutschland

Klage: Skechers siegt gegen Converse

 Drucken