TW logo

Konsumklima stabil auf hohem Niveau


Die Deutschen haben weiter Lust darauf, ihr Geld auszugeben. Die Konjunkturerwartung ist stabil positiv, die Einkommenserwartung trotz leichtem Minus hoch, die Anschaffungsneigung hat nochmal etwas zugelegt und das Konsumklima ist stabil auf einem hohen Niveau. Das hat die Gesellschaft für Konsumforschung in Nürnberg (GfK) bekanntgegeben.
 
Nachdem die Konjunkturerwartung im Dezember ihre halbjährige Talfahrt gestoppt hat, stabilisiere sie sich zu Beginn dieses Jahres weiter. Nach Berechnung der Marktforscher gewinnt der Indikator mit einem Plus von 1,3 Punkten leicht hinzu und bleibt mit 4,2 Zählern im positiven Bereich. Damit liege er über seinem langjährigen Durchschnitt von 0 Punkten. Laut GfK gehen die Konsumenten davon aus, dass die deutsche Wirtschaft in den nächsten Monaten weiter moderat wachsen wird. Vor allem die überaus gute Arbeitsmarktlage mit steigender Beschäftigung sei eine wesentliche Ursache für den zunehmenden Optimismus.
 
Die Einkommenserwartung sei allerdings gesunken. Jedoch falle das Minus mit 3,6 Zählern geringer aus als das Plus im Dezember mit 6,4 Punkten. „Trotz des Rückgangs zeigt der Einkommensindikator nach wie vor ein überaus hohes Niveau“, stellen die Marktforscher fest und verweisen darauf, dass die Anschaffungsneigung der Deutschen im Januar erneut zugenommen habe. Laut GfK legte der Index um 3,7 Punkte auf 52,7 Zähler zu. Ein höherer Wert sei zuletzt im Juli 2015 (55,4 Punkte) gemessen worden. Auf hohem Niveau stabilisiert habe sich das Konsumklima. Nach einem Gesamtindex von 9,4 Punkten im Januar sieht die GfK diesen Wert unverändert auch für Februar.

27.01.2016Redakteur: Matthias Erlinger

Shanghai: Yarn Expo und Cinte Techtextil wachsen

Ara mit neuem Markenauftritt

 Drucken