logo

Ledermesse Offenbach: Durchwachsene Bilanz


Mit sehr unterschiedlicher Beurteilung über den Messeverlauf endete die Internationale Lederwarenmesse I.L.M Essentials in Offenbach. 210 Aussteller aus 15 Ländern zeigten ihre Kollektionen an Lederwaren, Taschen und Reiseartikeln. Während die Anbieter von Reiseartikeln und junger Outdoor zufrieden waren, erwies sich die Veranstaltung für die übrigen Aussteller als etwas enttäuschend. Die insgesamt schwache Abverkaufssituation im Lederwarenhandel (-12%) drücke spürbar die Orderlaune, heißt es. Die Zahl der Besucher wird von der Messegesellschaft mit knapp 4.000 Besuchern angegeben, das sind rund 3,7% weniger als beim letzten Frühjahrstermin. Dabei lag die Zahl der inländischen Besucher um 5% unter dem Vorjahr. Die Besucherzahl aus dem Ausland blieb unverändert und machte einen Anteil von 27% aus. Auf der I.L.M Essentials wird vorrangig Hochsommerware disponiert. Davon profitieren Reiseartikelhersteller sowie Anbieter von Schul- und jungen Freizeitaccessoires. Im Bereich Handtaschen fanden modische Zwischenkollektionen viel Interesse.

28.01.2003Redakteur: Ilona Sauerbier

Panorama gleicht Januar-Termin an

Pattern kauft Esemplare Milano

Hänsel Textil: Freudenberg übernimmt Einlagestoff-Sparte

Multilabel-Shops pushen Yoox

Pinko setzt auf Expansion

VDMD: Thomas Rath ist Design-Botschafter

Adidas senkt Umsatz- und Gewinnprognose deutlich

Görtz mit neuem Finanzchef

Sports Direct: Eigene Fitness-Center

Karstadt: 124 Mill. Euro Verlust

Tom Tailor: Neuer Großaktionär aus China

Target mit neuem CEO

Paule Ka trennt sich von seinem Gründer

Harmont & Blaine: Clessidra übernimmt 35%

Ahlers sucht Lizenznehmer für Otto Kern

Online- und Versandhandel: Weniger Bekleidung verkauft

Authentic Brands auf Einkaufstour

Montabaur: FOC verzichtet auf Sonderöffnungszeiten

Puma und Gucci machen Kering zu schaffen

Metro rutscht in die roten Zahlen

Hugo Boss: Wholesale schrumpft, Retail wächst

 Drucken