logo

Ledermesse Offenbach: Durchwachsene Bilanz


Mit sehr unterschiedlicher Beurteilung über den Messeverlauf endete die Internationale Lederwarenmesse I.L.M Essentials in Offenbach. 210 Aussteller aus 15 Ländern zeigten ihre Kollektionen an Lederwaren, Taschen und Reiseartikeln. Während die Anbieter von Reiseartikeln und junger Outdoor zufrieden waren, erwies sich die Veranstaltung für die übrigen Aussteller als etwas enttäuschend. Die insgesamt schwache Abverkaufssituation im Lederwarenhandel (-12%) drücke spürbar die Orderlaune, heißt es. Die Zahl der Besucher wird von der Messegesellschaft mit knapp 4.000 Besuchern angegeben, das sind rund 3,7% weniger als beim letzten Frühjahrstermin. Dabei lag die Zahl der inländischen Besucher um 5% unter dem Vorjahr. Die Besucherzahl aus dem Ausland blieb unverändert und machte einen Anteil von 27% aus. Auf der I.L.M Essentials wird vorrangig Hochsommerware disponiert. Davon profitieren Reiseartikelhersteller sowie Anbieter von Schul- und jungen Freizeitaccessoires. Im Bereich Handtaschen fanden modische Zwischenkollektionen viel Interesse.

28.01.2003Redakteur: Ilona Sauerbier

Aeropostale ist insolvent

TW Young Professionals` Day 2016: Der Film

Amazon: Neuer Versandservice für Marktplatzhändler

Zero: „Ein Dutzend Angebote von Investoren“

Mode-Versandhandel: Plus 4% im Quartal

Shopping-Meilen: München erneut Spitzenreiter

Galeries Lafayette: Keine Einigung über Sonntagsöffnung

Farfetch: Neue Investoren an Bord

Herno peilt 80-Millionen-Schwelle an

Unlautere Werbung: Mehr Verstöße im Netz

Fila: Neuer Vertriebspartner

Buchtipp: „Stil. Der perfekte Look für jede Frau“

Under Armour: Stühlerücken im Management

Neues E-Learning-Angebot für den Einzelhandel

Wilhelm-Lorch-Stiftung: Die Preisträger 2016

Chargeurs erhöht Umsatz im Quartal

Etihad Airways sponsert IMG-Fashion Weeks

Gucci-Kreativchef entwirft für Net-a-porter

H&M: Neue Mitglieder im Verwaltungsrat

Adidas will Teile der Golfsparte verkaufen

Alexander McQueen: Gintzburger wird CEO

 Drucken