logo

Ledermesse Offenbach: Durchwachsene Bilanz


Mit sehr unterschiedlicher Beurteilung über den Messeverlauf endete die Internationale Lederwarenmesse I.L.M Essentials in Offenbach. 210 Aussteller aus 15 Ländern zeigten ihre Kollektionen an Lederwaren, Taschen und Reiseartikeln. Während die Anbieter von Reiseartikeln und junger Outdoor zufrieden waren, erwies sich die Veranstaltung für die übrigen Aussteller als etwas enttäuschend. Die insgesamt schwache Abverkaufssituation im Lederwarenhandel (-12%) drücke spürbar die Orderlaune, heißt es. Die Zahl der Besucher wird von der Messegesellschaft mit knapp 4.000 Besuchern angegeben, das sind rund 3,7% weniger als beim letzten Frühjahrstermin. Dabei lag die Zahl der inländischen Besucher um 5% unter dem Vorjahr. Die Besucherzahl aus dem Ausland blieb unverändert und machte einen Anteil von 27% aus. Auf der I.L.M Essentials wird vorrangig Hochsommerware disponiert. Davon profitieren Reiseartikelhersteller sowie Anbieter von Schul- und jungen Freizeitaccessoires. Im Bereich Handtaschen fanden modische Zwischenkollektionen viel Interesse.

28.01.2003Redakteur: Ilona Sauerbier

Uniqlo bekommt Mapic Award

Studie: Handel ist „Flop-Branche“

Düsseldorfer Kö: Zahlreiche neue Mieter

Iandus entwickelt Hertie in Wolfenbüttel

Streik bei Kik geht in zweite Woche

René Lezard büßt Umsatz und Gewinn ein

Greenpeace-Detox lobt Puma, rügt Nike

Gap verjüngt das Management

Reserved mietet Mega-Store in Stuttgart

Cos: Erster Store in New York

Modepark Röther geht nach Landshut

L Brands: Victoria’s Secret wächst in den Läden

Camp David kooperiert mit SportScheck

SinnLeffers: Zurück in Recklinghausen

Foot Locker: Zweistellig gewachsen

DMI: Konzepte für Herbst 2016

Bestseller: Keine Messe in Berlin

 Drucken