TW logo

Macy’s entlässt 4800 Mitarbeiter


Der New Yorker Warenhaus-Konzern Macy’s Inc wird nach einem enttäuschenden Weihnachtsgeschäft rund 4800 seiner rund 163.000 Mitarbeiter entlassen. Rund 2700 Entlassungen stehen laut Macy’s im Zusammenhang mit der bereits im September angekündigten, bevorstehenden Schließung von 40 Läden, was 5% des 770 Stores umfassenden Ladennetzes entspricht (die TW berichtete). Rund 2100 weitere Positionen sollen durch die Konsolidierung regionaler Ladengruppen und sich überschneidender Jobs sowie die Verschlankung des Backoffice entfallen.

Zudem hat Macy’s seine Umsatz- und Gewinnprognose gedrosselt. So erwartet die Gruppe, zu der auch der höhergenrige Warenhausfilialist Bloomingdales gehört, für das vierte Quartal anstelle der bisher prognostizierten minus 2% bis minus 3% nun einen Umsatzrückgang von 4,7%. Die Gewinnprognose wurde von 4,20 bis 4,30 Dollar (3,87 Euro bis 3,96 Euro) pro Aktie auf 3,85 bis 3,90 Dollar pro Aktie gedrosselt.

Als Grund für das enttäuschende Ergebnis nennt Macy’s u.a. das ungewöhnlich warme Wetter, starke Reduzierungen insbesondere von Winterware, rückläufige Touristenzahlen und den aggressiven Wettbewerb von Offprice-Retailern und Amazon.com.

07.01.2016Redakteur: Ulrike Howe
 Drucken