TW logo

Macy’s startet mit E-Commerce in China


Der New Yorker Warenhaus-Konzern Macy’s Inc hat im ersten Halbjahr 2015 (Stichtag: 1.8.) einen Umsatzrückgang von 1,7% auf 12,33 Mrd. Dollar (11,04 Mrd. Euro) verzeichnet. Parallel dazu schrumpfte der Nettogewinn im Berichtszeitraum um 20,5% auf 410 Mill. Dollar. Im zweiten Quartal gingen die Erlöse um 2,6% auf rund 6,1 Mrd. Dollar und der Nettogewinn um 26% auf 217 Mill. Dollar zurück.

Firmenchef Terry Lundgren nennt Lieferverzögerungen, hohe Abschriften und rückläufige Umsätze mit Touristen als Grund für das „enttäuschende“ Ergebnis und weist auf neue Wachstumsinitiativen hin. So hat Macy’s ein Joint-Venture mit dem Hongkonger Handelskonzern Fung Retailing Ltd gegründet, unter dem Macy’s ab Herbst 2015 auf der Tmall Global-Verkaufsplattform des chinesischen Internet-Konzerns Alibaba mit E-Commerce in China starten wird. Macy’s hält mit 65% die Mehrheit an dem Joint-Venture. Fung Retailing übernimmt die logistische Abwicklung, wobei die Bezahlung in erster Linie über Alipay laufen soll.

Noch vor Ende des Jahres will Macy’s zehn weitere Bluemercury-Filialen eröffnen und damit das Ladennetz des kürzlich übernommenen Beauty-Retailers auf 76 ausweiten. Um Kapital für Renovierungen freizuschlagen, soll zudem ein Standort in Brooklyn an den Immobilien Tishman Speyer verkauft und anschließend wieder zurückgeleast werden. Wie bereits berichtet, wird die Gruppe bereits im September die ersten Pilot-Stores des geplanten Offprice-Konzepts Macy’s Backstage eröffnen. Bis zum Beginn der bevorstehenden Weihnachtssaison sollen im Großraum New York sechs Macy’s Backstage-Filialen in Betrieb genommen werden.

12.08.2015Redakteur: Ulrike Howe
 Drucken