TW logo

Mehr Logistikfläche für Pierre Cardin und Mavi


Der Textillogistik-Dienstleister Finecom vervierfacht seine Lagerkapazität in Nordrhein-Westfalen. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Platting bei Passau hat seinen Standort Neuss nach Gelsenkirchen verlagert. Dort wurde ein neues Logistikzentrum bezogen, das im ersten Schritt bis zu 9000m² Lagerfläche bietet. Im zweiten Schritt kann die Fläche verdoppelt werden, da ein benachbartes Gebäude zur Jahresmitte frei wird.

Finecom betreut in Gelsenkirchen Modemarken wie Otto Kern und Pierre Cardin (beide Ahlers Gruppe) sowie den Jeanshersteller Mavi. „Zwei weitere Modekunden befinden sich in der Pipeline“, teilt ein Finecom-Sprecher mit. Für sie sind bereits 3000m² Lagerfläche reserviert.

Mit dem neuen Logistikzentrum setzt Finecom seinen Expansionskurs fort. Der Logistikspezialist hatte Anfang 2015 den Mitbewerber Dobtex übernommen. „Damit haben wir in Inning am Holz einen dritten Standort hinzugewonnen, der nah am Flughafen in München liegt“, erklärt Franz S. Alt, geschäftsführender Gesellschafter von Finecom. Zudem sei das Unternehmen durch die Übernahme stärker in der B-to-B-Logistik aktiv, vor allem bei der Belieferung von Einzelhändlern.

In Gelsenkirchen sollen bis zu 60 neue Arbeitsplätze entstehen. Vorher wird das Logistikzentrum, das derzeit großteils mit Schienensystemen für Hängeware ausgestattet ist, im laufenden Betrieb umgebaut. Um es voll auszulasten, müsse das Lager „flexibel für unterschiedlichste Kunden und Waren geeignet sein“, erklärt Alt. Finecom lagert in Gelsenkirchen sowohl textile Liege- und Hängeware als auch Produkte wie Schuhe, Kosmetik, Bücher und Geschenkartikel.

Finecom bewirtschaftet in Platting, Inning und Gelsenkirchen mit 180 Mitarbeitern eine Lagerfläche von insgesamt rund 35.000m². 2015 wurden rund 5,5 Millionen Teile umgeschlagen.
17.02.2016Redakteur: Bert Rösch

S.Oliver: Jahresumsatz klettert um 0,3%

Fash-Awards auf digitalen Plakatwänden

JLL: Deutschland größter Retail-Markt Europas

Manuel Ritz: Start mit Kindermode

Roy Robson: Moritz Hinz ist Wholesale-Chef

Asos-Server brechen zusammen

Breuninger: Wasserschaden in Millionenhöhe

Aston Martin: Kindermode von Simonetta

Online-Handel: Umsatzbringer selbstständige Mütter

Pure London verdoppelt Menswear-Bereich

bevh: Mehr Produktsicherheit aus China

 Drucken