TW logo

Michael Kors: Weniger Gewinn


Das New Yorker Designhaus Michael Kors Holdings meldet für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2015/16 (Stichtag: 26.12.) ein Umsatzplus von 6,8% auf 3,51 Mrd. Dollars (3,21 Mrd. Euro). Währungsbereinigt wurde ein Plus von 11,6% verzeichnet. Aufgrund niedrigerer flächenbereinigter Erlöse (-5,6%) sank allerdings der Nettogewinn im Berichtszeitraum um rund 5% auf 662 Mill. Dollar.

Im dritten Quartal kletterte der Umsatz des an der Börse Hongkong gelisteten Unternehmens um 6,3% (währungsbereinigt plus 9,9%) auf 1,31 Mrd. Dollar. Aufgrund des starken E-Commerce und Ladeneröffnungen wuchs das Retail-Geschäft um 11,1% (währungsbereinigt plus 15,7%) auf 766 Mill. Dollar, wobei flächenbereinigt ein Umsatzrückgang von knapp 1% (währungsbereinigt plus 2%) verzeichnet wurde.

Im Wholesale verzeichnete Michael Kors ein Plus von 0,3% (währungsbereinigt 3%) auf 575,5 Mill. Dollar, während das Lizenzgeschäft um 8,4% auf knapp 56 Mill. Dollar anstieg. Wachstumsstärkste Region war Japan mit einem Plus von 59% (währungsbereinigt 61%) auf 25,5 Mill. Dollar, gefolgt von Europa mit plus 14,3% (währungsbereinigt 29%) auf 276 Mill. Dollar und der Region Americas (Nord-, Mittel- und Südamerika) mit einem Wachstum von 0,4% (währungsbereinigt 1,4%) auf 1,06 Mrd. Dollar. Der Nettogewinn des Unternehmens ging im Quartal um 3% auf knapp 295 Mill. Dollar zurück.

Für das vierte Quartal erwartet Michael Kors Holdings jetzt ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum im hohen einstelligen Bereich auf 1,13 bis 1,15 Mrd. Dollar und ein Nettogewinn von 0,93 bis 0,97 Dollar pro Aktie. Michael Kors führt derzeit weltweit 623 eigene Läden und Concessions. Hinzu kommen 234 in Lizenz geführte Standorte.
02.02.2016Redakteur: Ulrike Howe
 Drucken