TW logo

Mietmarkt: Modehändler haben die Nase vorn


Die Zahl der Vermietungen im Einzelhandel ist 2015 zurückgegangen. Wie eine Untersuchung des Immobilien-Spezialisten BNP Paribas Real Estate zeigt, sind 2015 insgesamt 950.000m² Einzelhandelsfläche neu vermietet oder eröffnet worden. Das entspricht 1435 Vorgängen und damit einem Rückgang von rund 10%. Berücksichtigt hat BNP Paribas Real Estate dabei A- und B-Lagen sowie innerstädtische Einkaufszentren. Fortgesetzt habe sich der Trend der leicht steigenden Durchschnittsgröße vermieteter Flächen, die derzeit bei 660m² liegt.

Unternehmen der Textilbranche waren 2015 mit Abstand die „aktivsten Mieter“, wie der Immobilienspezialist berichtet. An den deutschen Top 10-Standorten – dazu gehören unter anderem Berlin, München, Frankfurt und Hamburg – entfallen 39% aller abgeschlossenen Verträge auf diese Branche. Insgesamt wurden 163 registriert. Ganz vorn dabei sind die ausländischen Filialisten. So hat der US-Off-Price-Filialist TK Maxx elf neue Mietverträge abgeschlossen. Mit jeweils neun neuen Läden folgen die dänische Bestseller-Gruppe mit ihrem Menswear-Konzept Jack & Jones sowie der schwedische Filialist H&M. Ebenfalls weit vorn in der Rangliste: die niederländische Wäschekette Hunkemöller sowie der polnische Bekleidungsfilialist Reserved.

Mit rund 42.000m² vermieteter Fläche und 102 erfassten Verträgen steht Berlin wie im vergangenen Jahr klar an der Spitze des Neuvermietungsrankings, gefolgt von Köln und Düsseldorf. Allerdings zeigt die Untersuchung ebenfalls, dass auch kleinere Standorte eine große Bedeutung für Einzelhändler haben. „Knapp zwei Drittel des Marktgeschehens spielen sich in den kleineren deutschen Städten ab“, stellen die Autoren der Studie fest. 

Unter den Großstädten deutlich zurückgefallen ist Stuttgart. Die Baden-Württemberger belegten im Jahr 2014 noch Platz zwei der Rangliste. Doch 2015 wurde in Stuttgart mit 22.300m² nur etwa die Hälfte des Flächenvolumens vom vergangenen Jahr vermietet, womit die Stadt nun lediglich noch Platz 6 belegt. Grund dafür ist auch die hohe Vorlage des Vorjahres, in dem in Stuttgart das Quartier Gerber und das Shoppingcenter Milaneo eröffnet wurden. Die Center sorgten für viel Bewegung auf dem Stuttgarter Mietmarkt.
14.03.2016Redakteur: Anke Prokasky

Corneliani: Neuer Chef kommt von Pal Zileri

Amazon meldet Rekordgewinn

Tamaris: Start mit Accessoires im Multilabel-Handel

Giuseppe Zanotti: Capsule-Collection mit JLo

Brenner Outlet: Erweiterung ab Herbst

Berliner Fashion Week 2017: Termine stehen

Dior Couture: Weniger Wachstum, rückläufiger Gewinn

GDS muss optimiert werden

Geox: Reklame drückt Gewinn

Armani: Stiftung gegründet

Brigitte von Boch: Nur noch vier Läden

Burberry klagt gegen US-Rapper

Weill hat sich neu aufgestellt

ECE eröffnet neue Mall in Verona

Herford: Ex-Kaufhof-Areal wieder verkauft

Gabor steigert den Umsatz leicht

Aeffe: Rückenwind von Moschino

Kering profitiert von Gucci und Puma

 Drucken