TW logo

Moncler: Zweistelliges Wachstum


Moncler trotzt der turbulenten Weltkonjunktur. Der italienische Luxus-Daunenjackenspezialist steigerte im abgelaufenen Geschäftsjahr den Umsatz um 27% auf 880 Mill. Euro. Der Nettogewinn kletterte um 29% auf 167,9 Mill. Euro. Das Unternehmen übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Die Aktie legte am Freitag im Mailänder Börsenhandel zu.
Moncler schlägt sich besser als viele Rivalen, die unter einer rückläufigen Luxusnachfrage leiden.
 
Das chinesische Neujahr sei „sehr positiv verlaufen“, sagte Roberto Eggs, bei dem Skimodehersteller zuständig für das operative Geschäft, in der Telefonkonferenz mit Analysten. Januar und Februar 2016 seien „gute Monate“ gewesen, fügte er an.

Moncler-Vorstandschef Remo Ruffini gab sich optimistisch für 2016: „Obwohl das Jahr in einem Klima der wirtschaftlichen Unsicherheit begonnen hat, bin ich überzeugt davon, dass Moncler weiterhin wachsen wird.“ Ruffini kündigte an, dieses Jahr 15 neue Läden zu eröffnen, darunter Flagship-Stores in London und New York. 2015 hatte Moncler das Filialnetz um 27 Stores ausgeweitet.

04.03.2016Redakteur: Tobias Bayer

Ebay: Ex-Deutschland-Chef geht zu Sears

Calvin Klein: Raf Simons kommt angeblich

Steinmann kauft Rechte von Leonhard Heyden

Bangladesch: Kind stirbt in Textilfabrik

Biba: Dirk Dreier übernimmt Chefposten

Terrorgefahr könnte Konsumlaune trüben

Louis Vuitton: Neues Parfüm

Puma: Segment Textilien legt kräftig zu

Denim Première Vision: Wieder in Paris

Sporthübner strukturiert Verkaufsleitung neu

WLAN-Störerhaftung abgeschafft

Türkei: Unruhen verunsichern die Branche

Jack Wolfskin expandiert online

LVMH will Marc Jacobs nicht verkaufen

Abschied: Robert Ley ist verstorben

Calida: Guter Start für Pichler

Nike: Massiver Bonus für CEO Parker

 Drucken