TW logo

Moncler: Zweistelliges Wachstum


Moncler trotzt der turbulenten Weltkonjunktur. Der italienische Luxus-Daunenjackenspezialist steigerte im abgelaufenen Geschäftsjahr den Umsatz um 27% auf 880 Mill. Euro. Der Nettogewinn kletterte um 29% auf 167,9 Mill. Euro. Das Unternehmen übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Die Aktie legte am Freitag im Mailänder Börsenhandel zu.
Moncler schlägt sich besser als viele Rivalen, die unter einer rückläufigen Luxusnachfrage leiden.
 
Das chinesische Neujahr sei „sehr positiv verlaufen“, sagte Roberto Eggs, bei dem Skimodehersteller zuständig für das operative Geschäft, in der Telefonkonferenz mit Analysten. Januar und Februar 2016 seien „gute Monate“ gewesen, fügte er an.

Moncler-Vorstandschef Remo Ruffini gab sich optimistisch für 2016: „Obwohl das Jahr in einem Klima der wirtschaftlichen Unsicherheit begonnen hat, bin ich überzeugt davon, dass Moncler weiterhin wachsen wird.“ Ruffini kündigte an, dieses Jahr 15 neue Läden zu eröffnen, darunter Flagship-Stores in London und New York. 2015 hatte Moncler das Filialnetz um 27 Stores ausgeweitet.

04.03.2016Redakteur: Tobias Bayer

Billabong: Gewinne sinken wieder

Ebay: Preistreiber ausgebremst

Guess: Wachstumsschub in Europa

Camel active: Neuer Produktmanager

Umstritten: Smartphones auf der Fläche

Sneaker und Stiefeletten sind am beliebtesten

Ferragamo umwirbt Schuhdesigner Paul Andrew

La Perla: Julia Haart wird Designchefin

Neuer Ausbildungsberuf startet 2018

PVH hebt die Prognose

Sears rauscht in die Verlustzone

Bestes deutsches Shoppingcenter gesucht

Sonia Rykiel ist gestorben

Neue Messe für Off-Price-Mode

GfK soll angeblich verkauft werden

„Ein Mietvertrag ist wie Sex“

Zara USA wegen Preisgestaltung verklagt

 Drucken