TW logo

Moncler: Zweistelliges Wachstum


Moncler trotzt der turbulenten Weltkonjunktur. Der italienische Luxus-Daunenjackenspezialist steigerte im abgelaufenen Geschäftsjahr den Umsatz um 27% auf 880 Mill. Euro. Der Nettogewinn kletterte um 29% auf 167,9 Mill. Euro. Das Unternehmen übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Die Aktie legte am Freitag im Mailänder Börsenhandel zu.
Moncler schlägt sich besser als viele Rivalen, die unter einer rückläufigen Luxusnachfrage leiden.
 
Das chinesische Neujahr sei „sehr positiv verlaufen“, sagte Roberto Eggs, bei dem Skimodehersteller zuständig für das operative Geschäft, in der Telefonkonferenz mit Analysten. Januar und Februar 2016 seien „gute Monate“ gewesen, fügte er an.

Moncler-Vorstandschef Remo Ruffini gab sich optimistisch für 2016: „Obwohl das Jahr in einem Klima der wirtschaftlichen Unsicherheit begonnen hat, bin ich überzeugt davon, dass Moncler weiterhin wachsen wird.“ Ruffini kündigte an, dieses Jahr 15 neue Läden zu eröffnen, darunter Flagship-Stores in London und New York. 2015 hatte Moncler das Filialnetz um 27 Stores ausgeweitet.

04.03.2016Redakteur: Tobias Bayer

Ugg: Produktfälschungen gesichert

Lagerfeld entwirft Luxus-Wohnungen

Verhaltener Auftakt für Italiens Garnbranche

Mindestlohn steigt auf 8,84 Euro

Wendroth übernimmt Brandts Tuche

Fairtrade stellt Partner für Textilstandard vor

C&A schließt alle Läden in der Türkei

Alipay: Doch kein Einstieg bei Wirecard

Zalando: Bread&&Butter Now startet mit 25 Marken

IKKS: Kreativabteilung neu aufgestellt

Adidas: Markenbotschafter Messi wirft hin

Brexit: Konsequenzen für den Online-Handel

Max Mara: Zwei neue Damenlinien

Steilmann: Aus für mehrere Gesellschaften

Österreich: Modehandel verliert leicht

Under Armour: Erster Store in Deutschland

Klage: Skechers siegt gegen Converse

 Drucken