logo

Monki bringt Kosmetik-Linie auf den Markt


Monki trägt ganz schön dick auf: Ab Ende März ergänzt die auf Trendfashion für Mädchen fokussierte H&M-Tochter ihr Sortiment um eine Kosmetik-Linie. Die Beauty-Produkte und Accessoires sollen den verspielten und frechen Stil der Looks ergänzen. So kommen Nagellack (5 Euro) oder Lippenstift (10 Euro) in kräftigen Farben und mit Glitzer daher.

In Kosmetik sehen die Schweden offensichtlich ein Wachstumsfeld. Erst im Herbst 2015 hat die Hauptmarke H&M eine neue Kosmetik-Linie auf den Markt gebracht, die die bisherigen Beauty-Artikel komplett ersetzt. Das H&M-Konzept & Other Stories setzt von Anfang an auf Kosmetik als Ergänzung zur Bekleidung. Die neue Linie von Monki ist also nur ein weiterer Schritt in der kontinuierlichen Ausweitung des Sortiments. Derzeit gibt es 106 Monki-Läden weltweit, davon sechs in Deutschland.



18.02.2016Redakteur: Charlotte Schnitzspahn

TV-Tipp: WDR macht den Plastiktüten-Check

Ecco: Steen Borgholm wird 2017 CEO

Verbände lehnen Geoblocking ab

Acne Studios eröffnet Store in München

Desigual: Neue Unternehmensstruktur

Bikini Berlin: Neue Geschäftsführung

Globetrotter: Interner Umbau geht voran

Marks & Spencer: Kehrtwende bei Mode

H&M kooperiert mit Kenzo

Ifo-Index und Konsumklima im Aufwind

WSN: Etienne Cochet ist General Manager

Adidas baut Produktion in Deutschland aus

Pimkie: Fünf Premieren in München

Nordstrom: Rote Karte für Michael Kors

Snipes startet im Herbst mit Onygo

Red Valetino: Neues Store-Konzept in Rom

Esprit: Kooperation mit Canopy schützt Wälder

Mammut-CEO Schmid geht

Otto Group: Gutes Jahr mit Wermutstropfen

Zara übernimmt Pohland-Standort

 Drucken