TW logo

Monki bringt Kosmetik-Linie auf den Markt


Monki trägt ganz schön dick auf: Ab Ende März ergänzt die auf Trendfashion für Mädchen fokussierte H&M-Tochter ihr Sortiment um eine Kosmetik-Linie. Die Beauty-Produkte und Accessoires sollen den verspielten und frechen Stil der Looks ergänzen. So kommen Nagellack (5 Euro) oder Lippenstift (10 Euro) in kräftigen Farben und mit Glitzer daher.

In Kosmetik sehen die Schweden offensichtlich ein Wachstumsfeld. Erst im Herbst 2015 hat die Hauptmarke H&M eine neue Kosmetik-Linie auf den Markt gebracht, die die bisherigen Beauty-Artikel komplett ersetzt. Das H&M-Konzept & Other Stories setzt von Anfang an auf Kosmetik als Ergänzung zur Bekleidung. Die neue Linie von Monki ist also nur ein weiterer Schritt in der kontinuierlichen Ausweitung des Sortiments. Derzeit gibt es 106 Monki-Läden weltweit, davon sechs in Deutschland.



18.02.2016Redakteur: Charlotte Schnitzspahn

Pokémon Go: Chancen für den Modehandel

Carven: Aus für HAKA-Linie

OVS: Kooperation mit Gaultier

Globetrotter: Bereit für neues Wachstum

CG: Neuer Produkt-Chef

Cavalli: Ex-Versace-Chef Ferraris wird CEO

Adidas: Rasantes Wachstum bestätigt

Moncler: Umsatzplus und neue Aktionäre

Nike: Massiver Bonus für CEO Parker

Ara mit neuem Markenauftritt

Emporio Armani: Lieber Paris als Mailand

Sport 2000 International: Rekordjahr

Breuninger hat wieder einen Marketingchef

JD Sports: Bis zu 250 Läden in Deutschland

Pal Zileri: Mayhoola übernimmt Kontrolle

X-Bionic: De Witte ist CEO

 Drucken