logo

More & More als GmbH mit neuem Chef


Die More & More AG aus Starnberg stellt sich völlig neu auf. So hat der langjährige strategische Partner Cemsel Tekstil, Istanbul, der im Mai 2014 mit 12% in das Unternehmen eingestiegen war, seine Anteile auf 49% aufgestockt. Damit solle das Unternehmen für weiteres Wachstum wirtschaftlich gestärkt werden. Die anderen 51% hält der Unternehmensgründer Karl-Heinz Mohr.

Die Aktionäre haben zudem beschlossen, die AG in eine GmbH als „kostengünstigere Rechtsform für ein mittelständisches Unternehmen“ umzuwandeln. Mohr ist inzwischen aus dem Vorstand ausgeschieden und in den Beirat gewechselt. Von dort werde er künftig mit Yasar Esgin von Cemsel Tekstil die weitere Entwicklung der Geschäfte vereinbarungsgemäß aus begleiten, teilen die Starnberger mit. Auf die 2013 begebene Anleihe habe dies alles keine Auswirkungen.

Lothar Hiese
Lothar Hiese
Seit 29. Januar ist Lothar Hiese (55) im Unternehmen, noch als Vorstand, später als Geschäftsführer der neuen GmbH. Er vertritt das Unternehmen anstelle von Mohr als Geschäftsführendes Organ der Gesellschaft und ist als Vorgesetzter sämtlicher Bereichsmanager operativ tätig. Hiese führt seit 2001 die von ihm gegründete Unternehmensberatung MSP in München. In den 90er Jahren war er u.a. als Retail-Leiter bei Jil Sander und Bally tätig. Seit März 2014 in der Unternehmensleitung bei More & More sind Marianne Ritter als Chief Product Officer und Henning Bennewitz als Chief Sales Officer. Mit diesen Personalien hatten Mohr und CFO Joachim Bertele das Management gestärkt und Mohrs Rückzug aus dem operativen Geschäft vorbereitet.

Für das vergangene Jahr meldet More & More ein Umsatzplus von fast 8% auf 52,1 Mill. Euro, das Ergebnis sei weitgehend ausgeglichen, wird mitgeteilt. 2014 wurden 48,3 Mill. Euro erwirtschaftet, bei einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von 0,68 Mill. Euro und einem Verlust von 0,96 Mill. Euro. Zum Wachstum haben alle Vertriebskanäle beigetragen. Ende 2015 betrieb More & More 47 Stores und fünf Outlets in Eigenregie. Dazu kommen 28 Franchise-Läden. In Kürze sollen zwei weitere in Koblenz und Luxemburg eröffnen.

Die weiterhin konsequente Umsetzung der Positionierung von Marke und Kollektionen auf die Zielgruppe Modern Woman trage Früchte, teilt das Unternehmen weiter mit. Die ersten Orders dieses Jahres lassen die Geschäftsführung mit weiterem Wachstum im laufenden Jahr rechnen.
11.02.2016Redakteur: Anja Probe
 Drucken