TW logo

Next: Umsatz und Gewinn steigen


Foto: Next
Foto: Next
Der britische Modekonzern Next Plc konnte das Geschäftsjahr 2015/16 mit Umsatzzuwächsen abschließen. Insgesamt stiegen die Erlöse im Ende Januar abgeschlossenen Jahr um 3% auf rund 4,15 Mrd. Pfund (5,25 Mrd. Euro). Das kräftigste Plus erzielte das Unternehmen im Online- und Katalog-Geschäft von Next Directory mit einem Wachstum von fast 8%. Das Segment Retail erzielte eine Steigerung von 1,1%. Auch den Gewinn nach Steuern konnte Next steigern – und zwar um 5% auf knapp 667 Mill. GBP. Im Berichtszeitraum hat Next unter anderem in die Logistik investiert.
 
Das laufende Geschäftsjahr allerdings werde ein schwieriges mit einer unsicheren Weltwirtschaft. „Das Jahr könnte das härteste werden, dass wir seit 2008 hatten“, sagt Chief Executive Officer Simon Adam Wolfson. So sei ein Umsatzminus nicht ausgeschlossen. Das Unternehmen erwarte für Next eine Entwicklung zwischen minus 1% und plus 4%. Abhängig sei sie zwar auch von der Wetterlage, derzeit sei es jedoch besser, sich auf ein beschwerliches Jahr vorzubereiten.

In diesem schwierigen Marktumfeld gehe es unter anderem darum, in die Online-Aktivitäten zu investieren, Qualität und Design voranzubringen,  schneller auf aktuelle Trends zu reagieren, das Auslandsgeschäft in Überseeregionen weiter anzukurbeln und neben der Kostenkontrolle neue profitable Verkaufsflächen zu eröffnen. Von Januar 2015 bis Januar 2016 ist die Zahl der Läden lediglich um einen Store gestiegen. Zwar wurden 21 neue Geschäfte eröffnet, allerdings auch 20 geschlossen. Insgesamt gab es damit zum Ende des Berichtszeitraums 540 Läden.

24.03.2016Redakteur: Anke Prokasky
 Drucken